✎ Francine Rivers - Der die Schuld vergibt


Titel: Der die Schuld vergibt
Autor: Francine Rivers
Verlag: Johannis
Ersterscheinung: 1997
Genre: christlicher Roman
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 01.11.12








Klappentext:

In einer kalten Januarnacht wird eine junge Studentin auf dem Weg zum Studentenwohnheim überfallen und vergewaltigt. Der Täter entkommt. Dynah wird schwanger. Eine Welt bricht für sie zusammen. Was tun mit diesem Kind, dem ungewollten Ergebnis eines Verbrechens? Wird ihr christliches Elternhaus sie durch diese Krise tragen? Oder ihr Verlobter? Die christliche Privatuniversität, an der sie studiert? Werden die Anti-Abtreibungsparolen, die sie lernte, halten? Haben nicht doch die anderen recht? Abrupt aus ihrem wohlbehüteten Dasein herausgerissen, erlebt und erleidet Dynah den Unterschied zwischen Theorie und Praxis, zwischen raschen Beteuerungen und der Realität. Ist Gott auch in dieser Katastrophe da?



meine Meinung:

Ein Buch, was einen wohl nicht so schnell wieder los lässt..
Dynah, die Hauptprotagonistin, wird vergewaltigt und ist schwanger..
Als wäre das nicht schon genug, müssen fast alle Frauen in diesem Buch mit einem harten Schicksalsschlag umgehen.. und manchmal weiß man gar nicht, mit wem man zuerst mitleiden soll..
Es werden in dem Buch nicht nur körperliche Aspekte beleuchtet, sondern vor allem auch seelische, sodass man gar nicht darum herum kommt, sich näher mit dem Thema zu beschäftigen.
Die ganze Geschichte, in der die Autorin auch Persönliches verarbeitet, ist für mich in sich sehr stimmig.. Nur der Epilog hätte für mich nicht sein müssen.. und das Nachwort habe ich gar nicht erst gelesen.. -.-'

©2012 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.