✎ Francis Linz - Anthony Noll 1 und der goldene Zeigefinger


Titel: Anthony Noll und der goldene Zeigefinger
Reihe: Anthony Noll
Band: 1
Autor: Francis Linz
Verlag:
Ersterscheinung:
Genre: Kinder
gelesen als: eBook
Rezension vom: 25.10.15



Klappentext:

Und dereinst, wenn die Zeiten dunkel und finster sind, und du weinst, und Angst hast um Frau und Kind. Dann wird er kommen, der Erlöser, und wird vernichten den König, der wurd immer böser und böser.“ So lautet die Prophezeiung. Und dies ist die Geschichte von Anthony, der, vom Schicksal auserkoren, dieser nicht nur auf einer Welt zur Wahrheit verhelfen soll. Doch zum Glück ist er dabei nicht allein. Denn da wären ja auch noch der bärenstarke Broms, die kleine Sims, die nicht nur so gekonnt ihre Frisur ständig zu wechseln vermag, die so unglaublich kluge Ramshin und ihr aller Diener, Glomp. Und natürlich nicht zu vergessen: Mathilda und der Baum! Und wer solch Freunde hat, das sei versprochen, der braucht sich nicht zu fürchten um die Zukunft.



meine Meinung:

Als erstes möchte ich sagen, dass ich dieses Buch zwar unter dem Genre "Kinder" eingeordnet habe, jedoch ursprünglich ist es ab 14 Jahren angepriesen. Ich denke, es ist auch ok so, auch wenn ich persönlich finde, dass es eine super Fantasy-Gute-Nacht-Geschichte zum Vorlesen ist. (damit man Fragen direkt beantworten kann, denn die werden bei Kindern definitiv auftreten) Auch werden kleine Kinder Probleme mit den manchmal seeehr langen Schachtelsätzen haben, die ein Erwachsener dann aber super teilen kann. ;)
Anfangs tat ich mich auch ein wenig schwer, in die Geschichte rein zu kommen, da es keine alltägliche Schreibweise ist, die Francis Linz hier benutzt, aber je weiter ich in dem Geschehen voran kam, desto weniger konnte ich wieder aufhören. Anthony und seine Freunde haben mich einfach in einen Bann gezogen, dem es schwer war zu entfliehen.
Der Autor schreibt auch unheimlich bildhaft, sodass man das Geschehen immer vor Augen hat. Die Protagonisten wurden super ausgearbeitet.
Das Einzige, was mich wirklich manchmal gestört hat, waren die Wiederholungen, die an der ein oder anderen Stelle immer mal wieder vorkommen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Geschichte für Ältere ist, sollte man schon meinen, dass man alles versteht und dem auch folgen kann.
Teilweise hat mich die Geschichte auch ein wenig an "Harry Potter" erinnert, denn ein paar wenige Parallelen zeigt sie schon auf - und dennoch ist sie so ganz anders schön und irgendwie auch niedlich.
Wer also Fantasy mag, sich von einem 8-jährigen Protagonisten nicht abschrecken lässt und nebenbei etwas über Freundschaft und Zusammenhalt erfahren möchte, dem kann ich dieses Buch wirklich ans Herz legen!

©2015 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

4 commenti:

  1. Hallo

    Einen schönen Blog hast du. Du liest ja auch Querbeet. Da bleibe ich doch gleich mal als Follower da :-)

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen! :)

      Vielen Dank! :) Ich schau auch nachher mal bei dir vorbei. ;)

      Liebe Grüße
      Jane :)

      Löschen
  2. Hey meine Liebe,

    insgesamt eine süße Geschichte, aber mich konnte sie leider nicht ganz abholen. Allerdings habe ich sie teilweise tatsächlich noch im Kopf. Manchmal echt komisch. *g*

    Liebe Grüße,
    Ruby

    PS: Ich mag deinen Blog ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand sie auch sehr süß und ich würde sie gerne mal an meinen Neffen "testen", denn irgendwie hat sie für mich auch das Potenzial zu einer Kindergeschichte, auch wenn der Schreibstil manchmal recht anspruchsvoll war (für ein Kind). :)

      PS: Danke :)

      Löschen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.