✎ Marya Hornbacher - Alice im Hungerland


Titel: Alice im Hungerland
Autor: Marya Hornbacher
Verlag: Ullstein
Ersterscheinung: 1999
Genre: Biographie
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 08.11.14
Klappentext:

Marya Hornbacher ist durch die Hölle gegangen: Mit neun Jahren wird sie bulimisch, später magersüchtig - bis sie mit 23 Jahren nur noch 26 Kilo wiegt. Die Ärzte geben ihr noch eine Woche, aber Marya überlebt dank ihrer Willenskraft. Ohne auf gängige Erklärungsmuster zu vertrauen, schildert sie rückhaltlos offen eine schreckliche Odyssee, die doch noch ein gutes Ende nimmt.



meine Meinung:

Marya Hornbacher erzählt hier ihr eigenes Schicksal mit Bulimie (mit 9 Jahren) und Anorxia nervosa. Erstaunlich, wie sich ein Mensch auf 26kg runterhungern und dann noch (über)leben kann. Erstaunlich auch, wie ihre Umwelt / ihr Umfeld auf all das reagiert hat.
Das Buch ist mit 480 nicht "mal eben" durchgelesen. Auch ist die Kost nicht gerade die leichteste. Am Anfang las ich so dahin - interessiert, aber mit dem nötigen Abstand. Dann legt das Buch dermaßen an Tempo zu, dass ich manchmal echt nervös wurde, wenn ich unterbrechen musste. Dann bricht das Tempo aber auch urplötzlich ab.
Im Großen und Ganzen ganz gut erzählt, aber nichts für Schwache..

©2014 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.