✎ Madeleine Reiss - Ich lass dich nicht los


Titel: Ich lass dich nicht los
Autor: Madeleine Reiss
Verlag: Goldmann
Ersterscheinung: 2015
Genre: Roman
Medium: eBook
Rezension vom: 09.12.15








Klappentext:

„Ich hab dich lieb, jeden und jeden Tag.“ Unzählige Male hat Carrie diesen Satz zu ihrem fünfjährigen Sohn Charlie gesagt, so auch an jenem Sommertag an der Küste von Norfolk, als ein langer Schatten auf ihr Leben fiel: Sie hatte nur für einen Moment die Augen geschlossen, und als sie sie wieder aufschlug, war Charlie fort. Auch drei Jahre später bestimmt dieses traumatische Ereignis noch Carries Leben, als sie zufällig die alleinerziehende Mutter Molly kennenlernt. Doch noch können die beiden Frauen nicht ahnen, dass an jenem Tag am Strand eine Verbindung entstanden ist, die ihrer beider Schicksal bestimmen wird ...



meine Meinung:

Mich hat dieses Buch leider enttäuscht.
Nachdem ich einige positive Rezensionen angelesen hatte und mich der Klappentext auch ansprach, dachte ich eigentlich, dass es eine Geschichte ist, die ich mögen würde. Leider lag ich damit vollkommen falsch.
Als erstes denke ich, dass man aus diesen 2 Handlungssträngen fast 2 Geschichten hätte machen können - Carries und Mollys -, denn die beiden Frauen erleben so viel Unterschiedliches, dass das eine das andere oft in den Hintergrund gedrängt hat. Natürlich laufen sie zum Ende hin zusammen, aber doch eher mühevoll. Für mich wären die 2 Geschichten vielleicht gut gewesen, wenn es zwei verschiedene Bücher gewesen wären, da man viel besser in die Tiefe hätte gehen können. Meiner Meinung nach wurde hier zu viel auf zu engem Raum gewollt. Alles blieb eher oberflächlich. Bei mir kamen gar nicht richtig die Gefühle der einzelnen Personen an, obwohl es davon wirklich eine ganze Menge im Buch gibt.
Dann hat die Handlung irgendwann natürlich auch eine Wendung genommen, die mir auch nicht zugesagt hat. Ich kann damit immer bis zu einem bestimmten Punkt leben, aber irgendwann wird es mir einfach zu konstruiert, zu gewollt.
Für mich sind die Handlungen an keiner Stelle überraschend. Ich wartete vergebens oft auf einen Höhepunkt, eine spannende Wendung, aber die Geschichte floss einfach so dahin.
Und dann bleiben mir am Schluss einfach auch noch zu viele Fragen ungeklärt. (in Mollys Geschichte) Aber vielleicht gibt es dazu ja noch ein anderes Buch?!
Was ich jedoch als sehr großen Pluspunkt hier sehe und was mich daher an dem Buch gehalten hat, ist der Schreibstil der Autorin. Der hat mir wirklich sehr gut gefallen, da sie so wunderbar bildhaft schreiben kann und es gab auch Spannungsmomente, die sie gut ausgearbeitet hat.
Ich hoffe einfach, dass sie bei ihrem nächsten Roman mehr auf die Ausarbeitung der Gefühle eingeht und vielleicht ein bisschen zentraler schreibt, denn eine Chance hat sie - in meinen Augen - definitiv verdient, aber mir persönlich gefiel die vorliegende Geschichte nicht..

©2015 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

1 commenti:

  1. Oh...ich habe eigentlich bis jetzt auch nur sehr positive Rezensionen zum Buch gelesen und es steht auf meiner ellenlangen WL. Egal...im Moment habe ich ja sowieso genug zum Lesen ;)
    Liebe Grüße
    Martina
    P.S.: Das Foto darfst du dir natürlich stibiezen....falls es nicht gehen sollte, melde dich einfach und ich maile es dir zu.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.