­čśí eBooks vs. Prints

Hier kommt mein AdM, mein Aufreger des Monats: eBooks vs. Prints

Ich habe beschlossen, Themen, die mir unter den N├Ągeln brennen, einfach ganz offen anzusprechen und daf├╝r habe ich den AdM bei mir eingerichtet. Ich werde gewiss nicht jeden Monat einen Post daf├╝r ver├Âffentlichen, aber diesen Monat ist es tats├Ąchlich so weit.

Ich habe schon immer mit einem gewissen Unbehagen die Frage gelesen, die oft auch zum Beispiel beim "Liebster Blog Award" auftaucht: Was findest du besser: Print oder eBook?

Da hat ja jeder so seine eigene Meinung zu und das finde ich auch v├Âllig in Ordnung.
Fr├╝her hatte ich nur Prints. Nat├╝rlich, es gab ja auch nichts anderes. Und fr├╝her habe ich auch all meine B├╝cher gesammelt, denn ich hatte nicht so viele. Und als der Platz im Regal nicht mehr ausreichte, habe ich mir ein neues gekauft, weil ich genug Stellraum hatte.
Jetzt besitze ich neben meinen Prints auch einen Kobo Aura H2O. Und ich behalte nicht mehr alle B├╝cher.

Warum? Ich habe einfach keinen Platz mehr. Ich musste mein Regal nach dem letzten Umzug halbieren; damit hat sich leider auch der Platz halbiert - und da hie├č es: aussortieren!
Ich kann keine B├╝cher wegschmei├čen, also habe ich nach anderen M├Âglichkeiten gesucht.
Einige, die schon relativ / ziemlich alt waren, habe ich zum Beispiel in offene B├╝cherschr├Ąnke gebracht. Glaubt mir, Leute, es viel mir riiichtig schwer, da ohne B├╝cher wieder zu verschwinden. ^^'
Dann hat meine Mum auch ein paar B├╝cher bekommen, f├╝r die sie sich interessiert hat. (so kann ich sie mir bei Bedarf immer wieder holen xD)
Und dann bin ich nat├╝rlich auch auf Tauschforen gesto├čen. Dort versuche ich gr├Â├čtenteils f├╝r meine Mum zu ertauschen, auch wenn ich mir das ein oder andere Buch, was ich uuunbedingt haben m├Âchte, auch g├Ânne. ;)

Da ich aber nicht mehr so kosteng├╝nstig an deutsche B├╝cher rankomme, weil ich ja im nichtdeutschen Ausland wohne, bin ich mega froh, dass ich 2015 einen eBook-Reader bekommen habe. Er hat einfach sooo viele Vorteile, die ich nicht mehr missen m├Âchte:
➙ In der Wanne werden aufgrund meines hei├čen Wassers meine Seiten nicht mehr wellig.
➙ Ich muss keine Angst mehr haben, wenn mein Buch ins Wasser f├Ąllt, denn mein Kobo ist ja wasserdicht.
➙ Ich habe nicht alleine 5kg B├╝cher bei mir, wenn ich 14 Tage in den Urlaub fliege, sondern nur eins, was auch noch wunderbar in meine Handtasche passt und hunderte von B├╝chern beinhalten kann.
➙ Mein Buch nimmt nicht mehr den ganzen Platz in der Tasche ein.
➙ Mein Buch knickt nicht.
➙ Mein Freund f├╝hlt sich nicht gest├Ârt, wenn ich abends noch lesen m├Âchte, wenn er schon schlafen mag.
➙ Ich kann auf der Seite liegen beim Lesen, ohne dass ich einen Krampf bekomme.
➙ ...
Soll ich weiter machen?  Ich glaub, jeder kann schon jetzt nachvollziehen, dass ich zum Beispiel jemand bin, die ihren Kobo verg├Âttert.

Aber nat├╝rlich lieb ich auch meine Prints!
➙ Ich kann Cover gucken und bef├╝hlen, wenn sie neu bei mir eintreffen.
➙ Ich brauch nur ins Regal greifen und wei├č meist sogar, wo sich welches Buch befindet. (anstatt den Laptop anzuwerfen und das Buch auf den Kobo zu ziehen)
➙ Ich kann super einfach vor- und zur├╝ckbl├Ąttern.

Mehr Vorteile f├╝r meine Prints fallen mir leider nicht ein, denn in erster Linie lese ich B├╝cher. Erst dann kommt der Gedanke des Besitzes. Mir ist auch v├Âllig egal, ob das Buch ein sch├Ânes oder ein h├Ąssliches Cover hat - der Inhalt z├Ąhlt f├╝r mich. Auch bin ich keine, die Widmungen im Buch braucht. Und Leserillen oder M├Ąngelexemplare st├Âren mich auch nicht. Meinem Buch darf man ansehen, dass es gelesen wurde. Nur das Auseinanderfallen verbiete ich ihm. ;)

Und ich st├Âre mich auch nicht daran, wenn jemand sagt, dass er eBooks nicht mag, denn wir sind alles Individualisten und es gibt Vieles, was polarisiert.

Aber! ..und jetzt kommt der eigentlich Knackpunkt, warum ich diesen Post erstellt habe:
Ich st├Âre mich daran, wenn jemand meint, andere titulieren zu m├╝ssen, weil sie eBooks lesen!
SORRY, ABER DAS GEHT IN MEINEN AUGEN GAR NICHT!!!

Besagter Text ist dieser:

"[...]Es ist ein Buch f├╝r alle, die den Ebooks trotzdem [sic! Es soll wohl "trotzen" hei├čen] m├Âchten und lieber noch etwas handfestes zum Lesen haben m├Âchten. Die Seite f├╝r Seite umbl├Ąttern wollen und die Seiten noch sp├╝ren wollen dabei. Es ist ein Buch f├╝r alle B├╝cherw├╝rmer, Leseratten, Buchliebhaber, Bucholiker, die noch den Wert eines echten gedruckten Buches zu sch├Ątzen wissen.[...]" (Nein, ich werde nicht sagen, woher ich das habe!)

Geht's noch? Nur, weil ich versuche, all meine M├Âglichkeiten auszusch├Âpfen und dabei auf ein modernes Mittel zur├╝ckgreife und damit vielleicht auch den ein oder anderen Indie-Autoren unterst├╝tze, wei├č ich den Wert eines gedruckten Buches nicht zu sch├Ątzen?
Irgendwie ist da was an mir vorbei gegangen.. und ich werde diese Frage, sofern sie noch irgendwo auftaucht, auch nicht mehr beantworten, denn ich glaube, ich habe es hiermit ausreichend getan.

Ich mag nicht eBooks oder Prints - f├╝r mich ist beides toll.
Ich verurteile keinen Leser, weil er nicht mit der Moderne geht und keine eBooks liest - wir sind Individuen.
Aber ich mag Menschen, die andere beleidigen, weil sie nicht deren Meinung sind, nicht!

Sorry, Leute, aber das musste ich mal loswerden..

Ich w├╝nsche allen ein schickes Wochenende! :)
(und hoffe, dass ihr mich trotzdem noch ein bisschen m├Âgt)
Jane :)

Share this:

JOIN CONVERSATION

4 commenti:

  1. Also solche Kommentare finde ich auch echt gemein! Ich muss sagen, dass ich auch immer nicht viel von eBook-Readern gehalten habe, aber seit ich meinen nun habe, bin ich absolut begeistert. Vielleicht erstmal ausprobieren, bevor man meckert...
    Guter Beitrag von dir, Jane!

    AntwortenL├Âschen
  2. Toller AdM. Ich gestehe, das ich mich bisher erfolgreich gegen einen Ebookreader gewehrt habe. Weil ich eben mich noch nicht mit so einen Reader anfreunden kann. Aber es ist meine pers├Ânliche Entscheidung und ich aktzeptiere auch andere Meinungen und Entscheidungen. Aber solche Kommentare wie oben finde ich auch total bescheiden!
    Auch ich liebe es, Seite f├╝r Seite umzubl├Ąttern und mag den Geruch usw. Aber deswegen ist ein Ebook nicht weniger Wert!
    Leider werde ich auch oft "angefeindet", wenn ich sag, ich mag (bisher) noch keinen Ebookreader. Meine Entscheidung wird somit nicht aktzeptiert. Und das finde ich echt schade, denn jeder sollte doch seine Leidenschaft - das Lesen - so handhaben, wie er es m├Âchte und f├╝r gut empfindet, oder? Bin ich deswegen ein schlechter B├╝chermensch oder Leser?
    Ganz liebe Gr├╝├če
    Anja vom kleinen B├╝cherzimmer

    AntwortenL├Âschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, dass jeder f├╝r sich selbst entscheiden sollte, was er mag (oder eben nicht). Ich mein, ich setze ja auch keinem vor, was er zu essen hat zum Beispiel.
      Ich mein, wer den Platz f├╝r all die Prints hat, die er liest, oder vielleicht auch einfach die Bibliothek nutzt, dann finde ich das echt toll, ehrlich! Ich habe nur ein einziges Regal, welches ich best├╝cken kann und die Bibliothek ist derzeit leider noch nicht mein Freund. xD
      Aber Toleranz ist leider noch immer ein Wort, welches manche einfach nicht zu kennen scheinen - und das ist sehr traurig.

      L├Âschen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.