✎ Stephen King - Bill Hodges 2 Finderlohn


Titel: Finderlohn
Reihe: Bill Hodges
Band: 2
Autor: Stephen King
Verlag: Random House Audio
Ersterscheinung: 2015
Genre: Krimi
Medium: Hörbuch
Rezension vom: 12.02.16
Klappentext:

Besessen bis zum Mord John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane verö entlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den »Schatz« und unterstützt mit dem Geld bis auf den letzten Cent seine Not leidende Familie. Nach 35 Jahren Haft wird Bellamy entlassen. Er kommt Peter, der nun die Notizbücher zu Geld machen will, auf die Spur und macht Jagd auf ihn. Kann Bill Hodges, den wir als Detective a. D. aus Mr. Mercedes kennen, den Wahnsinnigen stoppen?



meine Meinung:

Nachdem mir 'Mr. Mercedes', der erste Teil der Bill-Hodges-Trilogie, so gar nicht zugesagt hat, hatte ich meine Erwartungen für diesen zweiten Teil echt runtergeschraubt. Ich wurde aber positiv überrascht, denn dieser Teil gefiel mir recht gut.
'Finderlohn' ist in meinen Augen so ganz anders als der erste Teil. Auch würde ich diesen hier zu den Krimis zählen, was ich bei 'Mr. Mercedes' definitiv nicht getan habe.
Anfangs war ich echt noch skeptisch, zumal etwas aus dem ersten Roman aufgegriffen und quasi aus einer anderen Sicht nochmal erzählt wurde. Hat mich nicht wirklich interessiert, denn das kannte ich ja schon und ich fragte mich, was genau das zu bedeuten hätte.
Dann jedoch war ich erstaunt, dass die Geschichte doch einen anderen Handlungsablauf nimmt und da war dann auch meine Neugier geweckt. Denn genau dieser Anfang war es, den es brauchte, um diese beiden Geschichten zu verbinden. Zwar stehen beide Handlungen für sich, aber ich würde trotzdem sagen, dass man den ersten Teil vorher lesen / hören sollte, sonst entgeht einem so einiges.
Wer die Storys von Stephen King kennt, weiß, dass er irgendwie (fast) immer Themen benutzt, die die Gesellschaft kritisieren oder zumindest in einem kritischen Licht erscheinen lassen. Das ist auch hier nicht anders und ich finde, das Cover sagt echt viel, wenn nicht sogar alles, aus. Es geht darum, was Literatur mit den Menschen macht - wie viel Einfluss sie auf unser Leben haben kann oder auch wie viel Einfluss wir vielleicht auf sie haben. Für mich ein wirklich sehr interessantes Thema! Und vor allem vom Schriftsteller in meinen Augen sehr gut umgesetzt.
Nur ein wenig zu konstruiert fand ich manchmal die Ermittlungen, aber in dieser Sparte sag ich mir dann auch öfter, dass es halt Fiktion und daher ok ist, wenn es denn nicht zu sehr aus der Reihe tanzt.
Dieser Krimi ist definitiv nichts für Zartbesaitete, denn auch hier geht es manchmal echt zur Sache - aber das ist ja nichts Neues bei dem Autor. 
Nun bin ich gespannt, was der dritte Teil dieser Serie beinhaltet. Das Ende lässt zumindest vermuten, dass es ein runder Abschluss wird. (ich hoffe, ich muss nicht zu lange darauf warten)

©2016 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

6 commenti:

  1. Antworten
    1. Liest du keine Thriller / Krimis? (zumindest kann ich mich kaum an solche Rezensionen bei dir erinnern) Dann ist es wirklich eher nichts für dich..

      Löschen
  2. Liebe Jane

    Doch ich lese auch Thriller und Krimis. Habe vor einigen Jahren ein Buch von Stephen King gelesen und fand es einfach zu brutal für mich. Den Titel weiß ich gar nicht mehr. Seither habe ich von ihm nichts mehr gelesen.

    Meinen Kommentar mit dem falschen Namen hab ich gelöscht :-) Ich mag so was absolut auch nicht.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, ok, kann ich verstehen. King schreibt schon manchmal echt brutal. (aber ich kann sowas ab ;)) Ich finde seine Bücher gut, in denen er gesellschaftskritisch ist - wie hier.

      Du hättest ihn nicht löschen brauchen. :( Kann ja mal passieren. ;)

      Löschen
  3. Hey Mademoiselle,

    eine interessante und tolle Rezension. Nach Joyland vor ein paar Monaten muss ich auch unbedingt mal wieder ein King werden.

    Liebe Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manche King-Bücher finde ich echt toll, andere aber auch nicht.. 'Joyland' habe ich noch nicht gelesen - ich werde mir gleich mal anschauen, um was es da geht. :)

      Löschen