✎ Nick Cutter - Die Tiefe


Titel: Die Tiefe
Autor: Nick Cutter
Verlag: Heyne
Ersterscheinung: 2015
Genre: Horror
gelesen als: eBook
Rezension vom: 02.03.16









Klappentext:

Tod aus der Tiefe

Die Menschheit erzittert unter einer unheimlichen, tödlichen Krankheit, die sich rasend schnell ausbreitet. In dieser Krisensituation wird der Arzt Luke Nelson zu Hilfe gerufen. In den Tiefen des Meeres ist ein Organismus aufgetaucht, ein Parasit, mit dem sich die Krankheit vielleicht bekämpfen lässt. Lukes Bruder Clayton, ein genialer Biologe, ist mit seinem Team bereits im Tauchschiff Trieste. Doch der Kontakt zur Trieste bricht ab. Als die grausam entstellte Leiche eines der Forscher geborgen wird, begibt Luke sich hinab in den Marianengraben. In die dunkle Tiefe …



meine Meinung:

Keine Ahnung, was ich von dem Buch halten soll.. Wirklich..
Ich war anfangs sooo in der Geschichte gefangen, weil einfach das Umfeld / der Schauplatz schon die besten Voraussetzungen für einen (Psycho)Thriller bilden: Schwärze, Tiefe, wenig Raum,.. - meine Haare standen dauer zu Berge. (heißt das so? xD) Die Atmosphäre war einfach perfekt.
Doch dann auf einmal verliert sich der Autor komplett.
Kindheitserinnerungen, die ganz spannend sein können (und es manchmal auch waren), werden immer wieder eingeblendet, aber teilweise ist es auch einfach zu viel. Für mich ergaben sie wenig Sinn und wurden in einigen Fällen auch zusammenhanglos eingebaut.
Wiederholungen kommen nie gut an - auch hier wurde darauf eindeutig zu oft zurückgegriffen. (und sind somit völlig fehl am Platz) Gerade die Laute habe ich immer überlesen.
Als es dann zum Ende hin ging, die Vorkommnisse in der Station immer absurder wurden, war ich echt sehr oft kurz davor, das Buch abzubrechen. Ich habe mich aber bis zur letzten Seite durchgekämpft, weil ich dachte, dass es einen guten Schluss gibt, aber auch das Ende ist für mich echt miserabel. Zumal die Auflösung komplett fehlt - und die erwartet man doch wohl bei dieser Thematik, oder nicht?!
Gewiss ist dies keine leichte Lektüre und man muss schon einiges aushalten können (und ich würde es eher ins Genre "Horror" stellen), weil es stellenweise wirklich eklig / abartig zugeht, aber für mich war es gerade zum Schluss hin mehr als realitätsfern und deshalb gibt es von mir definitiv keine Leseempfehlung.
Ich werde mir aber mal andere Bücher von Nick Cutter ansehen, denn sein Schreibstil ist wirklich sehr gut!

©2016 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

4 commenti:

  1. Hallo Jane,
    das ist ja blöd, dass du schon wieder ein Buch hattest, das nicht so toll war. Vor allem, da du anfangs so begeistert warst...
    Ich hoffe wirklich, dass dein nächstes endlich mal wieder ein voller Erfolg wird! ♥

    Liebste Grüße,
    Celine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mich jetzt demnächst endlich wieder meinem SuB widmen und hoffe, dass da ein paar Schätze drauf sind.. Ich sollte wirklich Abstand zu den REs nehmen.. *seufz*

      Löschen
  2. Huhu,

    ich war von dem Buch auch nicht sehr begeistert. Deine Bewertung deckt sich so ziemlich mit meiner. Und irgendwie habe ich nach diesem Buch auch keine richtige Lust mehr auf die Werke von Cutter.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand den Schreibstil wirklich gut, aber das Thema war absolut nicht meins..

      Löschen