✎ Katja Hildebrand - Zwischen uns die Mauer


Titel: Zwischen uns die Mauer
Autor: Katja Hildebrand
Verlag: Bastei Lübbe
Ersterscheinung: 2006
Genre: Erfahrung
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 12.04.16






Klappentext:

Katja aus dem Westen und Markus aus Ostberlin lernen sich 1984 kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick, eine unmögliche Liebe, denn die deutsch-deutsche Grenze scheint unüberwindbar.
Ein bewegender autobiografischer Bericht über die Zeit, als zwischen Ost und West noch die Mauer stand. Ein Buch über die Liebe.
Und eine Geschichte, die das Leben schrieb.



meine Meinung:

Ich mag solche Bücher einfach! Wirklich! Welche Geschichten sind besser, als die, die das Leben selbst schreibt?
Katja Hildebrand ist vielleicht kein Schreibtalent, dafür wirkt ihr Buch aber sehr authentisch.
Ich bin nicht lange vor dem Mauerfall geboren wurden und habe somit nichts wirklich mitbekommen, wie es davor und danach war. Umso mehr habe ich mich für dieses Thema schon immer privat interessiert. Für mich ist es einfach ein wenig unvorstellbar, dass man ein Land in 2 Teile teilt. Dass der eine Teil erheblich mehr Rechte hat als der andere. Dass sooo viele Menschen sterben mussten - für nichts.
Die Autorin beschreibt in einigen Kapiteln ihre Erfahrungen, ihre Sicht, ihren Kampf. Was das Ganze angenehm unterstreicht, sind die Briefe, die sich Katja und Markus geschrieben haben und die sie teilweise in die Geschichte hat mit einfließen lassen. Diese zeigen auch sehr deutlich auf, in welchem Gefühlschaos beide doch zu leben hatten.
Natürlich muss man bedenken, dass es nur ihre Erfahrungen sind, die hier niedergeschrieben werden. Vielleicht hatten andere nicht so viel Glück mit ihren Briefen, denn diese ließen mich schon manchmal stutzen. Ich mein, wir alle wissen doch, dass Briefe (oft) geöffnet und kontrolliert wurden. Da wundert es mich schon, dass deren immer ankamen - ohne Konsequenzen für einen von ihnen. (vielleicht hat man sie aber tatsächlich auch als ungefährlich und bloße Spinnerei eingestuft)
Ich denke, dass dies ein gutes Buch für den Geschichtsunterricht sein könnte. Für mich persönlich war der Schreibstil recht angenehm, wenn auch, wie bereits erwähnt, nicht herausragend. Aber Frau Hildebrand wollte ja auch einfach nur ihre Geschichte erzählen und keinen Bestseller schreiben.
Für Ältere, die diese Zeit selbst miterlebt haben, wird das wohl nicht die richtige Lektüre sein, aber für jüngere Generationen, die einen kleinen Einblick in die Zeit "vor der Mauer" wollen, kann ich dieses Buch empfehlen. Natürlich auch für diejenigen, die nicht so nah an der Mauer gewohnt haben und alles aus einiger Distanz miterleben mussten.


©2016 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.