✎ Nils Honne - Corporate Anarchy


Titel: Corporate Anarchy
Untertitel: Gier ist tödlich
Autor: Nils Honne
Verlag: Divan
Ersterscheinung: 2016
Genre: Thriller
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 21.10.16








Klappentext:

Marvin ist am Ende. Rücksichtslose Manager, korrupte Politiker, ein sterbender Planet - mehr und mehr erkennt er, dass unsere Gesellschaft auf den Abgrund zusteuert.
Mit zahlreichen Aktionen versucht er, gegen die Gier anzukämpfen. Er demonstriert, verfasst Beschwerdemails und überklebt nachts die Werbelügen, die er tags als Werbetexter verfasst. Als er einen Großauftrag seiner Agentur für einen Ölkonzern sabotiert, verliert er seinen Job.
Trotz allem Aktionismus muss er feststellen, dass er machtlos ist. Als er eines Tages bei einer Demo einen mysteriösen Mann namens Lennard kennenlernt, ändert sich sein Leben schlagartig. Lennard zeigt ihm einen Weg, das System zu verändern: den Weg der Gewalt. Gemeinsam mit Gleichgesinnten tauchen sie in den Untergrund ab und ziehen als selbsternannte Richter skrupellose Manager für ihre Taten zur Rechenschaft. Bis Marvin erkennt, dass er einen schrecklichen Fehler begangen hat.



meine Meinung:

Krass..
Das war das erste, was mir durch den Kopf ging, nachdem ich die letzte Seite umgeschlagen hatte..

Ich hatte mit einem thrillerartigen Buch gerechnet, aber was man hier geboten bekommt, kann man wirklich schon als rasanten Thriller bezeichnen.

Anfangs noch verhalten, nimmt die Geschichte mehr und mehr Fahrt auf, je weiter man voranschreitet. Dabei sind es gar nicht so die Überraschungseffekte, die hier angewandt werden, sondern einfach das Verhalten der Protagonisten. Irgendwie rechnet man mit außergewöhnlichen Begebenheiten, aber man bekommt doch einiges mehr geboten, als erwartet.

Gerade als die Gleichgesinnten aufeinandertreffen, sind auf einmal sehr viele Namen im Spiel, die man sich ab und zu mal sortieren muss. Aber da es keine absolut exotischen Namen sind, kommt man da wirklich schnell rein.

Womit ich nicht gerechnet habe, ist die detaillierte Darstellung einiger Gewaltszenen. Für Zartbesaitete ist dies wirklich nichts. Auch ich habe teilweise geschluckt, weil der Schreibstil so lebendig ist..

Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig warum, aber so im letzten drittel hat das Buch für mich ein wenig geschwächelt. Das Ende aber hat das ganz schnell wieder vergessen lassen, denn hier war ein Überraschungsmoment gegeben, mit dem ich absolut gar nicht gerechnet hatte!

Ich möchte Nils Honnes Buch gerne weiterempfehlen. Es ist aussagekräftig, aufrüttelnd und bis auf eine kurze Strecke sehr temporeich.

©2016 Mademoiselle Cake

Zitate:


"»Weißt du, das ganze Leid auf der Welt passiert nicht einfach so, sondern weil es jemand verursacht. Weil der Planet voll ist mit Menschen, die unsere Welt als Selbstbedienungsladen betrachten [...]«" S. 62

"Die Menschen hetzten ständig nur von einem Punkt zum anderen [...], ohne jemals anzukommen. [...] Dabei verpassen sie die wichtigsten Dinge im Leben. Die wahre Schönheit des Seins." S. 66

"»Ihr seid bloß Narren, die die Fehler der Geschichte wiederholen.«" S. 213

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.