­čĹş 12 Momente - Juli '17: Marion Johanning

Ein kurzer R├╝ckblick: Im Juni griffen Celine und ich zum Autor Simon Van Booy.
Nachdem ich bereits im April 'Mit jedem Jahr' gelesen hatte und es mir nicht wirklich zusagte, ich jedoch unbedingt wollte, dass es jemanden gefiel, weil der Klappentext so ansprechend ist, schenkte ich es kurzerhand Celine und wir machten daraus unseren Juni-Moment.

Leider hat auch ihr 'Mit jedem Jahr' nicht wirklich gefallen. Daf├╝r gefiel mir 'Die Illusion des Getrenntseins' einigerma├čen. Der Autor ist schon speziell und ich mag total seine Worte. Aber es ist auch nicht wirklich einfach, seine Geschichten ins Herz zu schlie├čen. Ich glaube ja, dass sie immer erst hinterher wirken - oder beim zweiten Lesen.

F├╝r den Juli haben wir uns f├╝r die '12 Momente' mal wieder historische B├╝cher herausgesucht und werden diese von Marion Johanning lesen. Dieses Mal ist Celine "im Vorteil", denn sie hat 'Die honigs├╝├čen H├Ąnde' bereits gelesen - das werde ich mir also vornehmen. Sie hingegen wird 'Aelia, die K├Ąmpferin' schm├Âkern.

Klappentext:

1266: In einer Burg in der Eifel wird die junge Beatrix von ihrem Gemahl Arnold von der Ahe gefangen gehalten. Der skrupellose Ritter, der nur ihre Mitgift wollte, lebt mit seiner Geliebten zusammen. Eines Nachts gelingt Beatrix die Flucht nach K├Âln. In der aufstrebenden Stadt lebt sie unerkannt und hofft, sich eine Existenz als B├Ąckerin aufbauen zu k├Ânnen. Sie lernt den reichen Patrizier Daniel Jude kennen und verliebt sich in ihn, aber auch Daniel ist verheiratet. Als K├Âln von den K├Ąmpfen zweier verfeindeter B├╝rgerparteien ersch├╝ttert wird, muss Beatrix mehr denn je f├╝rchten, von ihrem Gemahl entdeckt zu werden. Verzweifelt k├Ąmpft sie um ihre Liebe und ihr neues Leben.


Klappentext:

Trier, im Jahr 441: Der Zerfall des Westr├Âmischen Reiches ist nicht mehr aufzuhalten. Trier, einst bl├╝hende Kaiserresidenz, ist nach mehreren Franken├╝berf├Ąllen nur noch ein unbedeutender Au├čenposten an der Reichsgrenze. Verfall und Verbrechen herrschen in der Stadt. Die junge Waise Aelia lebt bei einem reichen H├Ąndler, der Waisenm├Ądchen zu K├Ąmpferinnen ausbilden l├Ąsst. Die M├Ądchen m├╝ssen Schauk├Ąmpfe bei abendlichen Gastm├Ąhlern vorf├╝hren. Als ihre Freundin eines Abends nicht zur├╝ckkehrt, folgt ihr Aelia und ger├Ąt in einen Kampf auf Leben und Tod, den sie nur mit M├╝he ├╝berlebt. Dabei wird der Milit├Ąrpr├Ąfekt der Stadt auf sie aufmerksam. Er zwingt sie, f├╝r ihn bei den Franken zu spionieren. Ihre gef├Ąhrliche Mission f├╝hrt Aelia nach Dispargum, an den Hof des gef├╝rchteten fr├Ąnkischen K├Ânigs Chlodio.

Da Celine im Zuge der Aktion 'vergessene Sch├Ątze' 'Die honigs├╝├čen H├Ąnde' vorgestellt hat, bin ich doppelt gespannt, wie es mir gefallen wird.


Kennt ihr eins der B├╝cher? (oder beide?)
Wie habt ihr die Geschichte(n) empfunden?
Steht es noch auf eurem Wunschzettel? Warum?

Share this:

JOIN CONVERSATION

2 commenti:

  1. Hallo!
    Die honigs├╝├čen H├Ąnde haben mir sehr gut gefallen! Viel Spa├č beim Lesen!
    Liebe Gr├╝├če
    Martina

    AntwortenL├Âschen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.