✎ Sabine Raml - Heldentage


Titel: Heldentage
Untertitel: Do what you love!
Autor: Sabine Raml
Verlag: heyne›fliegt
Ersterscheinung: 2015
Genre: Jugend
gelesen als: eBook
Rezension vom: 10.12.17




Klappentext:


Lea ist fünfzehn und hat viele Träume: Sie will schreiben. Sie will rennen, ohne je außer Puste zu sein. Sie will so wunderschön sein wie ihre beste Freundin Pola. In ihren Träumen ist Lea eine Heldin. Im richtigen Leben klappt es manchmal nicht: Gerade hat sich Lenny, Leas erster Freund, von ihr getrennt. Sie vermisst ihn schrecklich. Leas Mutter versinkt in ihren eigenen Problemen und kann Lea nicht helfen. Aber es gibt ja noch Pola und die Clique - und einen tollen neuen Jungen an der Schule, der sich unbegreiflicherweise für Lea interessiert ... Im Laufe eines langen Sommers findet Lea heraus, dass sie eigentlich doch auch eine Heldin ist, jeden Tag ein bisschen.



meine Meinung:

'Heldentage' spaltet unter den Lesern die Gemüter. Die einen empfinden die Story als äußerst gefühlvoll, anderen ist sie nicht genug. Nachdem ich mir nun meine eigene Meinung bilden konnte, muss ich sagen, dass ich zu der zweiten Kategorie zähle.

Ich gestehe, dass ich eine gewisse Vorstellung und auch Erwartung hatte, was beides leider nicht erfüllt wurde. Das Werk hätte ruhig ein paar Seiten mehr haben können, mehr Tiefgründiges beinhalten dürfen.

Es ist kaum Spannung vorhanden. Gefühle kommen ebenfalls nicht rüber. Und der Schreibstil ist eher für junge Jugendliche geeignet. Er ist anfangs gewöhnungsbedürftig, wobei ich Schreibstile, die sich abheben sehr mag.

Die Autorin versucht ein schweres Thema umzusetzen, traut sich aber nicht aus dem Schneckenhaus heraus. Vieles wird lediglich oberflächlich betrachtet, manches angeschnitten und dann doch wieder fallengelassen. Emotionen hätten aus den Seiten springen sollen, mich gefangen nehmen, nicht nur leicht berühren. Mehr Konsequenz hätte hier sicher gut getan und hätte sich meinerseits einen Pluspunkt einholen können.

Da es ein Jugendbuch ist und den Titel 'Heldentage' trägt, hätte ich mir gewünscht, dass mehr Positives zum Tragen kommt. Dass nicht alles immer toll ist im Leben, das weiß jeder, jedoch werden hier gute Ansätze geboten, die meiner Meinung nach nicht genutzt wurden.

Von mir bekommt die vorliegende Lektüre eher keine Leseempfehlung.

©2017 Mademoiselle Cake



..und das sagen andere:

Buchmomente
~
Giselas Lesehimmel
~
Tirilu

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.