✎ Felicitas Richter - Schluss mit dem Spagat


Titel: Schluss mit dem Spagat
Autor: Felicitas Richter
Verlag: Südwest
Ersterscheinung: 2015
Genre: Sachbuch
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 15.06.15








Klappentext:

Stark in Familie und Beruf Kinderarzt oder Konferenz? Schulfest oder Dienstreise? Familienleben und Beruf unter einen Hut zu bringen, ist eine Herausforderung. Berufstätige Eltern versuchen, ihre Zeit optimal einzuteilen, viele Aufgaben gleichzeitig zu erledigen, sich besser zu organisieren und Dinge zu delegieren. Trotzdem bleibt oft ein schlechtes Gewissen, weder den Kindern und der Partnerschaft noch den ganzen Anforderungen im Job ausreichend Aufmerksamkeit schenken zu können. Die propagierte Lösung heißt immer wieder Work-Life-Balance. Doch was nach einem Harmonie-Versprechen klingt, funktioniert meist nicht: Die Forderung, auch mal etwas für sich selbst zu tun, schafft noch mehr To-dos, und nach der anstrengenden Arbeit daheim einfach nur auszuruhen, bleibt ein Traum. Mit 'simple present' lernen Sie eine überzeugende Methode kennen, um der Multitaskingfalle zu entkommen und mitten im Stress gelassen zu bleiben: Versuchen Sie erst gar nicht, alle Lebensbereiche zu vereinen. Widmen Sie sich vielmehr immer nur einer Aufgabe, aber dieser voll und ganz. Indem Sie sich nicht mehr von den Anforderungen treiben lassen und sich verausgaben, gewinnen Sie Ihre Souveränität zurück. Wie Sie entscheiden, welche Aufgabe jetzt 'dran' ist, und die notwendige Präsenz aufbauen, um nicht ständig an all das Unerledigte zu denken, zeigt Felicitas Richter in ihrem Ratgeber.



meine Meinung:

Als ich mich für die Leserunde bewarb und dann das Buch auch endlich in den Händen hielt, war ich schon manchmal "ängstlich" dahingehend, dass es wirklich mehr auf berufstätige Eltern abzielt. Aber ich finde, ich kann sehr viel auch für mich (ich habe noch kein Kind, bin derzeit nicht berufstätig, muss nur eine neue Sprache lernen, habe einen Freund) mitnehmen.
Ich habe mir bewusst viel Zeit für dieses Buch genommen, weil ich es auch bewusst lesen wollte.. und tatsächlich ist das ein oder andere für mich schon dabei rausgesprungen. :) Vor allem mein Freund kann hier raus noch "lernen", denn er schweift oft genug ab oder setzt sich zu sehr unter Druck, möglichst viel in möglichst wenig Zeit (am besten gleichzeitig) zu schaffen.
Ich weiß nicht, ob "simple present" jetzt direkt was ändern wird, aber ich finde es gut, dass ich auf manche Sachen einfach mal (wieder) hingewiesen wurde durch dieses Buch.
Toll fand ich die farblichen Unterteilungen und die Themen. Auch Übungen und Situationen aus reellen Alltagen sind vorhanden. Das Buch ist also nicht irgendein trockenes Sachbuch, sondern sehr anschaulich.
Manche sagten in der Leserunde: Es ist nichts Neues (dabei). Ich fand das irgendwie auch gar nicht wichtig. Mir gefiel die Grundidee und ich denke, irgendwas werde ich wohl hier raus mitnehmen. :)

©2015 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.