✎ Dani Atkins - Die Achse meiner Welt


Titel: Die Achse meiner Welt
Autor: Dani Atkins
Verlag: Knaur
Ersterscheinung: 2014
Genre: Roman
gelesen als: eBook
Rezension vom: 27.01.16








Klappentext:

Rachel ist jung, beliebt, verliebt und wird in wenigen Wochen ihr Traumstudium beginnen. Perfekt. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall, der ihr alles nimmt. Sie verliert den besten Freund, ihre Zuversicht und die Balance. Jahre später wird ihre Welt zum zweiten Mal auf den Kopf gestellt. Denn als sie nach einem schweren Sturz im Krankenhaus erwacht, ist ihr Leben plötzlich so, wie sie es sich immer erhofft hat. Die damalige Tragödie hat es anscheinend nie gegeben. Ihr bester Freund lebt und ist an ihrer Seite. Wie kann das sein? Und wie fühlt sich Rachel in ihrem neuen Leben - mit dem Wissen über all das, was zuvor geschah?



meine Meinung:

Schade, schade, schade..
Ich habe jetzt schon mehrfach (sehr) gute Meinungen zu dem Buch gehört und gelesen und als es mir dann auch noch von 2 Seiten als »echter Tipp« angepriesen wurde, habe ich am Wochenende dann doch beschlossen, es endlich von meinem SuB zu befreien. Meinetwegen hätte es dort auch noch ein bisschen bleiben können. (denke ich im Nachhinein)
Anfangs war ich wirklich gefangen in der Geschichte. Ich habe Rachels Emotionen geradezu fühlen können. Ich machte mich auf ein hochemotionales Buch gefasst.
Als dann Rachels zweites Leben beginnt, wurde die Story auf einmal so platt, dass ich wirklich zu zweifeln begann. Sind hier vielleicht 2 Autorinnen am Werk (gewesen)? Es ist für mich ein Unterschied wie Tag und Nacht! Und das meine ich nicht im positiven Sinn. Ich konnte mit der Geschichte wirklich rein gar nichts (mehr) anfangen. So klischeehaft und langweilig. Und die Charaktere erst: völlig unausgereift. Ich wurde partout nicht warm mit dem Roman.
Das Einzige, was mich an der Geschichte hielt, war die Auflösung des Ganzen, denn ich hoffte auf ein wirklich gutes Ende. Und ich muss sagen, dass Dani Atkins mich mit diesem völlig überrascht hat. Wow! Da waren sie wieder: die tiefen Emotionen, die meine Lippe fast zum Zittern brachten; die unerwartete Wendung / Auflösung, die mich ans Buch fesselte. Das war genau das, was ich mir (vom ganzen Buch) gewünscht habe.
Sorry, aber warum ist der Mittelteil denn so ganz anders als der Anfang und das Ende? ? ? Ich könnt schreien.. Ich hätte dem Buch sooo gerne eine Weiterempfehlung ausgesprochen, aber das kann ich unter diesen Umständen einfach nicht.. Meiner Meinung nach wurde hier eindeutig sehr viel Potenzial verschenkt.
..und wieder mal bin ich dem Hype aufgegessen.. Ich sollte langsam mal einen Bogen darum machen. =/
Der Klappentext des nächsten Buches der Autorin - "Die Nacht schreibt uns neu" - klingt für mich irgendwie wie ein Abklatsch des vorliegenden. (wenn man den Inhalt kennt) Ich denke, um dieses werde ich einen Bogen machen.

©2016 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

3 commenti:

  1. Oh Jane, das tut mir wirklich Leid, dass es dir nicht gefallen hat. Für mich war es dem zweiten Roman der Autorin, Welches ich zuerst gelesen habe, zwar ähnlich, aber dennoch total emotionsgeladen. ��
    "Die Nacht schreibt uns neu" war zum Jahresabschluss auch noch mein Jahreshighlight 2015. Aber wie gesagt, die Geschichten ähneln sich schon, also weiß ich nicht, ob es sich für dich lohnen würde es zu lesen. Wirklich schade... aber tolle und vor allem ehrliche Rezension ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Weißt du, man muss ein Buch lesen, um urteilen zu können.. und wir sind Individuen und nicht jedem kann alles gefallen. Für mich ist es also völlig in Ordnung. ;)
      Da du auch schreibst, dass die Geschichten sich ähneln, werde ich das andere wohl eher wirklich nicht lesen. Schade, denn die Cover sehen sehr schön aus. :)

      Löschen
  2. So muss es sein. Es kann einem einfach nicht alles gefallen :) ♥

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.