✎ Stefanie Gregg - Und der Duft nach Weiß



Titel: Und der Duft nach Weiß
Autor: Stefanie Gregg
Verlag: Forever
Ersterscheinung: 2015
Genre: Roman
gelesen als: eBook
Rezension vom: 06.06.15








Klappentext:

Kalt, eiskalt ist es im Laderaum des Lastwagens. Als Anelija endlich aussteigen kann, spürt sie ihre Finger nicht mehr. Doch sie hat die Flucht über die Grenze überlebt - sie ist in Deutschland. Und es duftet nach Weiß, ganz anders als in ihrer bulgarischen Heimat, wo nicht nur Staub in der Luft liegt sondern auch die ständige Angst, verraten, verhaftet und gefoltert zu werden, weil man den falschen Radiosender hört. Jetzt, im Sommer 1987, ist Anelija endlich der bedrückenden Enge entflohen. Sie macht sich auf die Suche nach ihrer Mutter, die sie in der Obhut der Großmutter zurückließ, als Anelija gerade einmal fünf Jahre alt war ...



meine Meinung:

Ein Buch, was mich echt begeistert hat.
Die Autorin weiß es durch ihren flüssigen und ansprechenden Schreibstil zu fesseln. Bilder entstehen, die diese Geschichte unterstreichen.
Der Roman, die auch auf wahren Begebenheiten beruht, umfasst Anelijas Geheimnis gegenüber ihrem Freund und man erfährt einiges über die damalige politische Situation in Bulgarien. Die Wahrheiten in diesem Buch wurden gut recherchiert und toll umgesetzt. Der politische Strang spielt zwar eine sehr große Rolle, aber man fühlt sich nicht erschlagen, sondern sehr gut informiert durch ihn.
Ich habe das Buch sehr rasch gelesen, denn es lässt einen einfach nicht mehr los, weil man immer weiter in die Geschichte hinein gezogen wird und erfahren möchte, wie es weitergeht. Der Schreibstil ist völlig authentisch.
Von mir eine absolute Leseempfehlung!

©2015 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.