✎ Val McDermid - Alle Rache will Ewigkeit


Titel: Alle Rache will Ewigkeit
Autor: Val McDermid
Verlag: Knaur
Ersterscheinung: 2011
Genre: Krimi
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 05.02.12








Klappentext:

Die Profilerin Charlie Flint bekommt unerwartet Post, ein Päckchen mit Zeitungsausschnitten über einen brutalen Mord an ihrem alten College in Oxford. Dort ist auf einer Hochzeitsfeier der Bräutigam erschlagen worden. Während die Gäste sich den Champagner schmecken ließen, hat man seine blutüberströmte Leiche in den nahen Fluss geworfen. Charlie weiß nicht, wer der Absender ist, doch das Verbrechen will ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen. Weil sie gerade vom Dienst suspendiert worden ist, hat sie genug Zeit für Nachforschungen in Oxford. Je mehr sie in die geschlossene Welt der Universität eindringt, desto unbegreiflicher wird die Tat. Und jeder ihrer Schritte könnte einer zu viel sein …



meine Meinung:

Damals, mein erster Eindruck zum Buch:

Was ist die Wahrheit..?
Ich bin echt gespannt, wie es weiter geht.. Wie tief lässt sich Charly in die Geschichte hineinziehen? Wie tief rutscht Charly in ihre Vergangenheit rein? Wie viel ist an "Corinnas Wahrheit" dran? Was kommt noch alles zutage?

Die Leseprobe liest sich leicht und schnell.. Ich denke - vom ersten Eindruck her - es wird ein leichtes Buch für zwischendurch mal sein.. (nicht so spektakulär wie sonst meine Bücher ^^) Bisher kann ich mich mit niemanden identifizieren (macht wahrscheinlich auch das Lesen über Laptop), aber in die Geschichte bin ich gut rein gekommen.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht.. :)

Heute, nachdem ich es gelesen habe:

Ich war schon erstaunt, dass das Buch 567 Seiten hat - also doch keine, wie von mir angenommen, leichte Lektüre.. ^^'
Ich bin, wie bei der Leseprobe schon, gut in die Geschichte hinein gekommen, auch wenn ich mich im Endeffekt mit niemanden so richtig identifizieren kann.. (auch wenn ich mit dem Metier, was hier sehr im Vordergrund steht, sehr gut vertraut bin ^^')
Das Buch liest sich leicht, aber durch seinen Umfang braucht man halt auch eine Weile. Irgendwann nimmt die Geschichte eine Wendung, die man erst nicht bedacht hat.. und auch wenn Val McDermid versucht, den Leser im Unklaren zu lassen, wird sehr schnell klar, was diese Wendung beinhaltet..
Gut finde ich die Balance zwischen den zwei Handlungssträngen: die eigentliche Geschichte und die Geschichte von Jay - so erfährt der Leser ganz nebenbei ein paar interessante Details.
Ein bisschen viel Wert wurde auf das Thema "Frauenliebe" gelegt, was die eigentliche Geschichte so ein wenig in den Hintergrund rücken lässt.

Das Buch ist aber auf alle Fälle weiter zu empfehlen.. und es macht Laune, mehr von Val McDermid "aus zu probieren".. :) (vielleicht kann sie mit einem anderen Buch mehr punkten)

©2012 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.