✎ Stephan Russbült - Laferus: Zwei Hufe für eine Mahlzeit


 

Titel: Laferus: Zwei Hufe für eine Mahlzeit
Autor: Stephan Russbült
Verlag: UBV
Ersterscheinung: 2012
Genre: Fantasy
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 09.03.12








Klappentext:

Es war leicht ein Held zu sein, wenn man von den Göttern geliebt wurde, und selbst denen, die sich ihren Zorn zugezogen hatten, stand ein folgenreiches Schicksal bevor. Doch die, deren sie sich schämten, waren dazu verdammt, ein Leben im Schatten aller anderer zu fristen - es sei denn, die Liebe zu einem Talent war stärker als die Gunst der Götter. Laferus war ein Koch im Tal der ungeliebten Kinder. Hervorgegangen aus der unsäglichen Beziehung zwischen Satyr und Gigant besaß er nicht mehr, als die Liebe zum Kochen. Angewidert von der Bedeutungslosigkeit seines Lebens und dem faden Geschmack seiner Kochkünste, stellt er sich gegen den Willen der Götter und brach aus seinem Gefängnis aus. Auf der Suche nach neuen Zutaten und Rezepten stolperte er in ein Abenteuer, dass nicht nur Würze in das Essen sondern auch in sein Leben bringen sollte. Um ein Held zu sein, sich gegen Zentauren, Harpyien und Drachen zu behaupten, genügt nicht immer nur ein Schwert. Manchmal muss man einfach die Kelle kreisen lassen.



meine Meinung:

Ich hatte mir etwas anderes unter einem "Fantasy-Roman" vorgestellt..
Das Buch ist kurzweilig und gut zu lesen. Meiner Meinung nach aber eher etwas für Kinder als für Erwachsene. Die würden den "Witz" hinter den Namen vielleicht nicht unbedingt verstehen (was ich auch nicht direkt tat, weil ich nicht alle kenne), aber sie würden etwas lernen (griechische Mythologie) und vielleicht auch Fragen stellen (z.Bsp. Was ist Aloe Vera?)..
Vielleicht sollte die Schrift der Tagebucheinträge bei der nächsten Auflage geändert werden, denn die hat beim Lesen schon ziemlich angestrengt.. :(

©2012 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.