✎ Kirsten Wulf - Aller Anfang ist Apulien



Titel: Aller Anfang ist Apulien
Autor: Kirsten Wulf
Verlag: KiWi
Ersterscheinung: 2013
Genre: Roman
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 04.03.13








Klappentext:

Eine einzige Postkarte kann alles verändern Als sie an ihrem Geburtstag durch Zufall erfährt, dass ihr Mann sie betrügt, ist Elena erst mal weg: Sie packt ihre Koffer und ihren kleinen Sohn und fährt nach Süditalien, ins Land ihrer Kindheit. Im apulischen Lecce quartiert sie sich im Palazzo ihres Onkels Gigi ein. Dort lernt sie Michele kennen, einen jungen Maler aus Rom, der ebenfalls neu in der kleinen Stadt ist - und seiner Familiengeschichte auf der Spur. Auf einem nächtlichen Spaziergang machen die beiden eine Entdeckung, die das Leben in der kleinen Stadt auf den Kopf zu stellen droht - und die mehr mit ihnen zu tun hat, als sie ahnen. Eine brisante Affäre, ein lang gehütetes Familiengeheimnis und eine ungewöhnliche Liebesgeschichte - der Roman einer großen Entscheidung unter dem azurblauen Himmel Süditaliens.



meine Meinung:

"Aller Anfang ist Apulien" ist ein etwas anderes Buch, als was man erwarten würde, wenn man den Titel und den Klappentext liest.
Es liest sich soweit ganz einfach und flüssig, nur mich persönlich stören die italienischen Worte zwischendrin.. Wenn man bedenkt, dass sie sich ja eigentlich auf Italienisch unterhalten, kommt das für mich irgendwie nicht so schön.. =/ Außerdem störte es meinen Lesefluss immer ein wenig, da ich ja dann auch wissen wollte, was es heißt und so. ^^
Ansonsten nimmt die Geschichte, wie schon erwähnt, eine echte Wendung und dadurch wird sie eigentlich auch nicht langweilig.
Irgendwann erkennt man alle Zusammenhänge und man weiß, wie alles seinen Lauf nehmen wird, aber es ist ein gutes Buch für zwischendurch, was man mal gelesen haben kann. Unbedingt empfehlen würde ich es jetzt nicht, denn dafür haben mir hier und da einfach ein paar Kanten gefehlt, die nicht so ganz abgeschleift waren.. ;)

©2013 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen