✎ Dirk Bernemann - Ich hab die Unschuld kotzen sehen 1 & 2


Titel: Ich hab die Unschuld kotzen sehen
Untertitel: (Und wir scheitern immer schöner)
Reihe: Ich hab die Unschuld kotzen sehen
Band: 1 & 2
Autor: Dirk Bernemann
Verlag: Heyne Hardcore
Ersterscheinung: 2004
Genre: Kurzgeschichten
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 23.10.16




Klappentext:

„Guten Tag, die Welt liegt in Trümmern.“

So lautet die Begrüßung des Autors, bevor er einen hinabreißt in die Abgründe der Welt. Mit seinem literarischen Skalpell zelebriert er ein Massaker des Lebens, das fasziniert, um gleichzeitig abzustoßen. Wie in Tarantinos „Pulp Fiction“ reihen sich scheinbar zufällige Ereignisse aneinander, um später wieder aufgenommen zu werden. So spinnt sich ein roter Faden - und bald ist klar, dass Blut den Faden so rot schimmern lässt.


meine Meinung:

Als ich mir dieses Buch von meiner Cousine auslieh, war ich nicht im Mindesten darauf gefasst, was ich hier geboten bekommen sollte..

Ich wurde schon darauf hingewiesen, dass es hier um Kurzgeschichten geht, bei denen die nächste mit der gerade gelesen irgendwie verbunden ist. Anfangs habe ich auch einfach nur gelesen, aber irgendwann fing ich dann schon während der Geschichte an zu rätseln, wer denn als nächstes nochmals auftauchen würde. Manchmal behielt ich recht, manchmal hat der Autor mich aber eiskalt erwischt.

Den ersten Teil fand ich daher wirklich extrem interessant. Er zeigte auf, wie es in der Welt zugeht bzw. zugehen kann. Er spiegelte Verhaltensmuster wieder, über die wir uns Gedanken machen, aber manchmal einfach als zu abwegig betrachten.

Schonungslos knallt er uns seinen (Schreib)Stil und die menschlichen Abgründe vor den Latz, dass einem Hören und Sagen vergeht.

Den zweiten Teil habe ich dann nur noch bis zur Hälfte gelesen.

Schon die Geschichten gefielen mir nicht mehr. Ich habe keine Probleme mit derber und vulgärer Sprache - wenn sie angemessen ist! Hier fand ich sie viel zu übertrieben.

Auch mit den Gedichten, die in der zweiten Hälfte vom zweiten Teil den Raum einnehmen, konnte ich nichts mehr anfangen. Dirk Bernemann hat ja schon in seinen normalen Erzählungen teilweise extrem kurze Sätze verwendet, die einem das Lesen bestimmt nicht immer leicht machten. Aber alles als Gedicht zu lesen, war mir dann doch zu mühsam und nicht interessant genug.

Ich möchte dieses Buch also nur zum Teil weiterempfehlen. Wer Teil 1 lesen mag, den kann ich es wirklich nur empfehlen, denn es ist bestimmt etwas, was man nicht gar so häufig findet. Teil 2 kann man getrost ignorieren.

©2016 Mademoiselle Cake



..und das sagen andere:

Reaper Kitty's Playground
~
Runars World
~
Komm flieg mit mir..


Reiheninformation:

1. Ich hab die Unschuld kotzen sehen 1
2. Ich hab die Unschuld kotzen sehen 2 Und wir scheitern immer schöner
3. Ich hab die Unschuld kotzen sehen 3

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.