✎ George Orwell - 1984


Titel: 1984
Autor: George Orwell
Übersetzer: Michael Walter
Sprecher: Sebastian Rudolph
Verlag: HörbucHHamburg
Ersterscheinung: 1957
Genre: Klassiker
Medium: Hörbuch
Rezension vom: 25.02.17






Klappentext:

George Orwells Roman über die Zerstörung des Menschen durch eine perfekte Staatsmaschinerie ist längst zu einer scheinbar nicht mehr erklärungsbedürftigen Metapher für totalitäre Verhältnisse geworden. Mit atemberaubender Unerbittlichkeit zeichnet der Autor das erschreckende Bild eines Staates, der seine Bürger ständig überwacht und nicht nur ihr Denken, sondern auch die Vergangenheit manipuliert. Der literarische Erfolg von 1984 verdankt sich einem beklemmenden Wirklichkeitsbezug, dem sich der Hörer nicht entziehen kann.



meine Meinung:

Als erstes muss ich leider loswerden, dass der Sprecher dieser Version für mich eine Fehlbesetzung ist. Es kann sein, dass man dieses Werk mit der Resignation, die hier rüber gebracht wurde, interpretieren kann, trotzdem fand ich es absolut nicht geeignet / gelungen.
Ich wollte anfangs sogar abschalten, mir eine andere Version suchen, bin im Endeffekt doch dabei geblieben.

Noch bin ich nicht sicher, ob es nur an der Hörbuchversion lag, dass die Geschichte mich nicht erreichen konnte..

Klar ist es erschreckend, was für eine Welt Orwell aufbaut und wie er sie uns rüberbringt. Und sicher war dies eine super (Schul)Lektüre, bevor man sich dem Jahr 1984 in der Realität genähert bzw. mittlerweile überschritten hat.

Für meine Begriffe bin ich ein zu rational denkender Mensch. Ich weiß, dass es 1984 so nicht gewesen ist und dieser Gedanke ließ mich beim Hören irgendwie auch nicht los.

Dennoch finde ich es schockierend, was hätte geschehen können. Wie klar der Autor die Konturen gesehen und gezeichnet hat. Trotz allem konnte ich mich nicht in die Situation hineindenken und somit keinen Bezug herstellen. Es klingt vielleicht widersprüchlich, ist aber so - und absolut schwierig zu erklären.

In diesem Roman werden einige (sehr) gute Denkanstöße gegeben, die man sich mal zu Herzen nehmen sollte. Leider bringt der Schreibstil das nicht immer rüber. Das ist so ein typisches Buch, welches man nicht liest, wenn man rein zum Vergnügen dieses Hobby betreibt.

Ich habe ja gesagt, dass ich hin und wieder einen Klassiker kennenlernen mag. Wenn mich ein Klappentext anspricht - warum nicht!? Und oft sind dort ja Werke dabei, die wirklich gekonnt sind. Das vorliegende jedoch werde ich keinem weiterempfehlen. Vielleicht lag es an der schlechten Umsetzung. Vielleicht liegt mir das Thema aber auch einfach nicht.

©2017 Mademoiselle Cake



..und das sagen andere:

~
~

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.