✎ S. K. Tremayne - Eisige Schwestern



~ Titel: Eisige Schwestern
~ Autor: S. K. Tremayne
~ Verlag: Knaur
~ Ersterscheinung: 2015
~ Genre: Psychothriller
~ gelesen als: Taschenbuch
~ Rezension vom: 06.09.15







Klappentext:

Ein Jahr nachdem die sechsjährige Lydia durch einen tragischen Unfall ums Leben kam, sind ihre Eltern Sarah und Angus psychisch am Ende. Um neu anzufangen, ziehen sie zusammen mit Lydias Zwillingsschwester Kirstie auf eine atemberaubend schöne Privatinsel der schottischen Hebriden. Doch auch hier finden sie keine Ruhe. Kirstie behauptet steif und fest, sie sei in Wirklichkeit Lydia, die Eltern hätten den falschen Zwilling beerdigt. Bald hüllen Winternebel die Insel ein, Angus ist beruflich oft abwesend, und bei Sarah schleicht sich das unheimliche Gefühl ein, etwas stimme nicht. Zunehmend fragt sie sich, welches ihrer Mädchen lebt. Als ein heftiger Sturm aufzieht, sind Sarah und Kirstie komplett isoliert und den Geistern der Vergangenheit ausgeliefert.



meine Meinung:

Als meine Mum mir sagte, dass dieses Buch bei ihr ankam, war ich erstmal echt erstaunt - ich hatte es gewonnen, ohne es zu wissen. :D Sie hat es dann auch als erstes lesen dürfen, schließlich war es ja nun schon mal bei ihr. ;)
Diese Woche dann hatte ich Post in meinem Kasten: dieses (und ein anderes) Buch - welch Freude! :D
Ich war natürlich sehr gespannt, denn zum einen fand meine Mum es gut - ich wusste nicht mal, dass sie sowas liest -.-' - und zum anderen gehören Psychothriller absolut zu meinem Lieblingsgenre. (es ist DAS Lieblingsgenre schlechthin)
Zuerst habe ich natürlich geschaut, wie viele Seiten ich vor mir habe - ein furchtbarer Tick von mir - und als ich dann knapp 400 Seiten erspähte, musste ich erstmal kurz schlucken.
Ende der Woche konnte ich dann aber schon anfangen mit dem Lesen, denn ich hatte gerade ein anderes Buch beendet und auf die zwei für die Leserunden warte ich noch. :)
Von Anfang an herrschte eine düstere Stimmung. Der Autor kam schnell zum Kern der Geschichte (wobei man den ja auch schon vom Klappentext her kennt) und musste eigentlich nur noch erzählen, was es mit diesen ganzen Geheimnissen auf sich hat, denn davon gibt es hier reichlich.
Für mich war dieses Buch ein absoluter Pageturner - innerhalb von nicht mal 2 Tagen hatte ich das Buch durch. Wenn ich las, war ich in der Geschichte gefangen und selbst ich fühlte diese ganzen beklemmenden Gefühle. Auch die Umgebung konnte mich aufgrund des bildlichen Schreibstils des Autors überzeugen.
Am Schluss war ich erst ein bisschen enttäuscht, weil ich dachte: "Ähm, das soll es jetzt gewesen sein?!" Aber da hatte ich das letzte Kapitel noch nicht gelesen. ^^'
Alles in allem für mich eine runde Geschichte, die ich gerne weiterempfehle! :)

©2015 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen