📚 Gisela stellt vor: Die HĂ€sslichen




Letzte Woche hat euch Sabine wieder mal mit in die Vergangenheit genommen, ins Jahr 1938. In Woche 6 unseres Projekts "vergessene SchĂ€tze" stellt euch Gisela einen ihrer SchĂ€tze vor:
Zusammenfassung:

Gleich zu Beginn der Geschichte absolviert Helena ihr tĂ€gliches Schönheitsritual am Morgen. TrockenbĂŒrste, Feuchtigkeitsmaske, Luffaschwamm, Duschpeeling, Rasierer, Massageschwamm, Shampoo, SpĂŒlung, Haarkur, Waschlotion, Pinsette, Kaltwachs, in Öl getrĂ€nkte KosmetiktĂŒcher, Peeling fĂŒr´s Gesicht, Clear-Up-Strip, Feuchtigkeitscreme, spezielle Lotion fĂŒr fĂŒr die Augenpartie usw. kommen zum Einsatz. 
Helena möchte makellos schön sein fĂŒr ihren wunderschönen Freund Jens. Zufrieden mit ihrem Äußeren ist sie nie obwohl sie allen Grund dazu hĂ€tte. In ihrer Familie sind alle makellos schön und haben einen tollen Beruf. Helena muss ihren Weg erst noch finden.Sie versucht sich als Malerin, Autorin und Gestalterin von Skulpturen. Nichts will ihr im Moment gelingen.....

Claire, die beste Freundin von Helena, ist weniger mit Schönheit gesegnet. Als sie mit Freundinnen in einen Club zum Tanzen geht lÀsst sie sich mal so richtig auf der TanzflÀche aus. Sie sieht ein MÀdchen mit seltsam beieinander stehenden Augen. Schmalen Lippen die ihr Gesicht streng und freudlos aussehen lassen. Ein spitzes Kinn, wÀchserne Gesichtshaut und die eigenartigen Verrenkungen machen dieses MÀdchen zu einer Witzfigur. Claire hört zu tanzen auf. Das MÀdchen auch. Da versteht sie es: Das MÀdchen auf der TanzflÀche ist ihr Spiegelbild!

Helena möchte Mitglied bei der Community pretty people werden. Als sie eine Absage erhĂ€lt entschließt sie sich fĂŒr eine Nasenkorrektur. Dann wĂŒrde sie endlich so aussehen wie ihre bildschöne Schwester Penny die als Model arbeitet. Auf dem Weg zur Verbandabnahme hat sie einen schweren Unfall. Ihre linke GesichtshĂ€lfte ist zerstört.....

Zwei Freundinnen-beide jetzt "HÄSSLICH"! Sie grĂŒnden einen Club. Die Fuglies. Bedingung zur Aufnahme: HĂ€sslickeit! Die Gruppe will die "Schönen" provozieren. Sie verteilen FlugblĂ€tter, halten Sitzungen und werden dabei immer skrupelloser. Sie stĂŒrmen die Vernissage von Helenas Mutter........

Mit grellrot geschminkten FugliemĂŒndern und halbnackt werden die Mitglieder zu KunstgegenstĂ€nden auf einer Ausstellung. Sie werden berĂŒhmt und immer mehr Menschen wollen ihrem Club beitreten. Ihre Parties sind legendĂ€r. 

Bastian der an schwerer Akne im Gesicht leidet schaut eines Morgends in den Spiegel und erschrickt......

Charlotte, ein hĂŒbsches MĂ€dchen, möchte bei den Fuglies aufgenommen werden. Sie unterzieht sich öffentlich einem grausamen Ritual.....

Ab da eskaliert das Ganze!



Giselas Meinung:

Als ich das Buch beendet habe war ich erst einmal sprachlos. So viel Wahrheit, auf diese Weise verpackt, habe ich vorher noch nie gelesen. WĂ€re fĂŒr den Moment nicht in der Lage gewesen ein paar Worte ĂŒber diese Geschichte zu schreiben. Musste das Ganze erstmal auf mich wirken lassen. Mal schauen ob es mir jetzt gelingt. Ob ich die passenden Worte fĂŒr dieses Drama finde. Ja, fĂŒr mich ist dieses Buch ein Drama. "DAS DRAMA" unserer Zeit! SCHÖNHEITSWAHN!!!

Was kann man erreichen wenn man als hĂ€sslicher Mensch die "Schönen" provoziert"? 
Ich kenne Menschen die nicht unbedingt schön sind. Sie haben jedoch eine enorme positive Ausstrahlung. Jeder von uns kennt solche Menschen. Sicher....schöne Menschen haben es oft leichter. Aber sind sie deswegen auch immer glĂŒcklicher? 
In unserer Gesellschaft wird Schönheit ĂŒberbewertet. Immer mehr junge Menschen lassen beim Schönheitschirurgen an sich rumschnippeln. DiĂ€ten bei Grundschulkindern sind auch keine Seltenheit mehr.

Die Autorin hat dieses Thema auf eine einzigartige Weise aufgefangen. Sie hat den Spieß umgedreht. Die Schönen sollen um die Gunst der HĂ€sslichen buhlen. 

Diese Geschichte regt zum Nachdenken an. Sie hat bei mir einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen. Hab ich nicht auch schon einen Menschen mit schwerer Akne angeekelt angeschaut? Und wie lange hab ich einen hĂ€sslichen Menschen unglĂ€ubig betrachtet? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Aber ich werde in Zukunft darauf Acht geben.

Meine uneingeschrĂ€nkte Empfehlung fĂŒr dieses Buch!!! Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

©2014



Meinungen von anderen Lesern:




Na, was meint ihr?
Habt ihr das Buch schon gelesen? (hinterlasst doch einen Link zu eurer Rezension und ich verlinke auch euch)
- Empfindet ihr genauso?
- Habt ihr eher eine andere Meinung davon?
- Wandert das Buch direkt auf eure Wunschliste?

- Liegt es gar schon auf dem SuB?

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen