✎ Jojo Moyes - Louisa Clark 1 Ein ganzes halbes Jahr


Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Reihe: Louisa Clark
Band: 1
Autor: Jojo Moyes
Verlag: rowohlt e-BOOK
Ersterscheinung: 2013
Genre: Roman
gelesen als: eBook
Rezension vom: 28.04.16






Klappentext:

Lou & Will

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.



meine Meinung:

Lange habe ich überlegt, ob ich das Buch wirklich lese, denn es wurde sooo sehr gehypt, dass ich fast schon davon ausging, dass es mir nicht gefallen wird.
Auch habe ich jetzt beim Bearbeiten der Rezension darüber nachgedacht, in welches Genre ich es am besten stecke. Wahrscheinlich sagen die meisten ganz klar 'Liebesroman!', aber für mich war davon einfach zu wenig vorhanden.. Wobei das ein wirklicher Pluspunkt für mich ist! Die Geschichte hat mich teilweise sehr überrascht - ich zumindest hätte diese Tiefe nicht erwartet.
Jojo Moyes hat es in meinen Augen geschafft, ein Tabuthema wirklich würdevoll umzusetzen: selbstbestimmtes Sterben. Jeder muss sich dazu seine eigene Meinung bilden und die Autorin hat auch beide Seiten gut dargestellt.
Außerdem schafft die Schriftstellerin es, sich dem Thema 'Rollstuhlfahrer und die Probleme mit ihnen / um sie drumherum' mehr zu widmen. Jeder hat schon darüber nachgedacht, wie es wäre, von heute auf morgen nichts mehr (allein) machen zu können. Hier wird einfach ganz konkret auf Situationen eingegangen, die wir einfach gerne mal vergessen / vernachlässigen. Auch das, finde ich, wurde super umgesetzt.
Ganz allgemein muss ich sagen, dass mir der Schreibstil sehr gefallen hat und dass nicht nur alles toll und schön und super, aber auch nicht nur alles traurig ist. Frau Moyes hat einfach einen guten Mittelweg gefunden, uns diese beiden Themen so nah wie möglich zu bringen.
Anfangs sagte ich ja schon, dass dies kein typischer Liebesroman für mich ist und ich das sogar gut fand. Klar ist es nicht ausgeschlossen und es werden auch ziemlich viele Klischees bedient, die es mir ein bisschen schwer machten, mich ganz in der Geschichte zu verlieren - deshalb blieb mein Taschentuch trocken, auch wenn ich weiß, dass viele andere geweint haben.

Tipp: Wenn ihr diesen Teil lesen wollt, dann studiert vorher nicht den Klappentext des zweiten Bandes, denn dann wird man ganz arg gespoilert und kennt das Ende schon.. Ich habe diesen Fehler leider gemacht.

©2016 Mademoiselle Cake

..und das sagen andere:
Meine Welt der Bücher

Share this:

JOIN CONVERSATION

15 commenti:

  1. Hallo Jane,

    da hat es dir ja doch ganz gut gefallen, das freut mich sehr für dich :)
    Ich habe es geliebt und es hat einen Sonderplatz im Regal. Und 4 Torten bei dir sind ja eh meist 5 Mäxchen bei mir ;)

    Wünsche dir einen tollen Tag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt wohl. (das mit den Torten und den Mäxchen ;))
      Für den 'sehr-gut'-Status waren mir einfach ein paar zu viele Klischees bedient. Ich finde, man hätte das Ganze auch anders lösen können. ;) Aber trotzdem ist die Umsetzung und das Herangehen an die Themen ziemlich gut gelungen, sodass ich dieses Buch auch (beschränkt) weiterempfehlen würde. :)

      Graue und kalte Grüße aus dem Süden..

      Löschen
  2. Bin ich froh, dass du das auch so siehst: ich würde das Buch nämlich auch nicht komplett als Liebesroman anpreisen, für meinen Geschmack hat mir da doch irgendwie die Liebe gefehlt, zumindest von Will Seite her. Mir war der Mann echt unsympathisch, Mitleid hatte ich keines für ihn empfunden durch seine oftmals doch sehr griegrämigen Worte. Ich kann verstehen, dass er frustriert ist, dass er nun im Rollstuhl sitzt, trotzdem rückt einen Menschen das nicht gerade in ein gutes Licht, wenn man derat drauf ist ...

    Aber über den Schreibstil von Moyes kann ich definitiv nicht meckern: den mochte ich auch sehr gerne. :)
    Jedoch blieb auch mein Taschentuch trocken. Bei mir ist am Ende nur Unverständnis da gewesen. Für mich wäre das undenkbar: zuerst verliebe ich mich in jemanden und dann bringe ich mich um ... Passt in meinen Augen nicht ganz zusammen.

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    P.S.: Wirst du Band 2 auch lesen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gehen unsere Meinungen wohl ein bisschen auseinandern.. ^^'
      Ich fand Will nämlich keinesfalls unsympathisch. Er war derjenige, den ich neben Lou am besten verstand. Überhaupt nicht nachvollziehen konnte ich die Reaktion von Lous Mum - das ging mir, ehrlich gesagt, total gegen den Strich.
      Ich fand das Ende zum Beispiel konsequent und daher auch sehr gut. Hätte er sich anders entschieden, wäre noch ein Klischee mehr bedient wurden - und das hätte mir noch weniger gefallen.

      Ja, ich denke, ich werde auch Band 2 lesen. Einfach, um die Reihe abzuschließen. Und, weil ich neugierig bin. xD Du auch?

      Herzige Grüße
      Jane :)

      PS: Hast du meinen Kommentar unter deinem SuBoptimal gesehen? ;)

      Löschen
    2. Doch, doch, ich werde Band 2 auf jeden Fall auch lesen, nur warte ich noch darauf, dass die Klappenbroschur erscheint, denn "Ein ganzes halbes Jahr" habe ich auch als KB und das HC würde im Regal daneben unpassend aussehen. ;)

      Ja, den habe ich gelesen, ich habe eine Liste in einem Word-Dokument von meinem SuB und werde sie dir mit meiner Mail (heute Abend, spätestens morgen) mitsenden. :)

      Löschen
    3. Wann kommt das denn raus? Dann warte ich mit dem Lesen und wir können zusammen schmökern?!? :D

      Löschen
    4. Ja, das ist eine gute Frage ... ;) Derweil gibt es dazu noch keine Information, zumindest habe ich auf Amazon und auf der Rowohlt-Seite nichts entdeckt. Dafür habe ich gerade eben beim Stöbern eine andere Neuigkeit entdeckt: am 27.1.2017 erscheint ein neues Buch von Moyes: http://www.rowohlt.de/paperback/jojo-moyes-im-schatten-das-licht.html

      Löschen
    5. Ach, Gottchen, ich "muss" erstmal Moyes andere Werke lesen. xD
      ...
      Ich hab mir mal den Klappentext angeschaut und werde daraus nicht so ganz schlau: Sie wollen sich trennen, bekommen aber eine Pflegetochter. Das geht?!
      So auf den ersten Blick spricht es mich jetzt nicht direkt an..

      Löschen
    6. Ja, ich auch ... ;P Als nächstes wird es wohl ihr aktuelles sein, das bekomme ich nämlich als Prämie (von WasLiestDu?): Über uns der Himmel, unter uns das Meer.

      Der Klappentext ist wirklich eigenartig, kommt mir auch komisch vor mit der "Adoption" während die beiden geschieden sind??

      Löschen
    7. Das hab ich auch schon "hier". ;)

      *haha* Ich hab bis auf das Katzenbuch gar nichts von den Prämien mitbekommen. ^^'

      Löschen
    8. Kein Wunder, da musste man sich schon richtig auf die Lauer legen, um eine heiß begehrte Prämie abzubekommen. ;P Die meisten der Prämien waren auch innerhalb weniger Minuten weg. ;)

      Löschen
  3. Hallo Jane,
    ich finde auch, dass Jojo Moyes einen ganz besonderen Schreibstil hat und freue mich gerade sehr, dass dir das Buch so gefallen hat. Ich habe noch drei weitere Bücher von J. M. gelesen und alle haben mir gefallen.
    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde auch nach und nach noch ein paar Werke von ihr lesen. :)
      Ich finde nur, dass man, wenn man immer wieder den gleichen Autor liest, das vielleicht irgendwann über hat - so ergeht es mir zumindest. Also lasse ich jetzt erstmal ein bisschen Zeit verstreichen. Aber es wird definitiv nicht mein letztes Moyes-Buch gewesen sein. :)

      Löschen
  4. Liebe Jane,
    Eines der Bücher, das den Hype wirklich gerecht wird, weil es so wie du auch sagst, ein schwieriges aber wichtiges Thema behandelt. ich tue all meinen Freunden und auch meiner Familie dieses Buch immer weiter empfehlen und es ist ständig auf Reisen. ^^ - Aber ich hatte auch ein Problem mit dem Buch und das war Lou, ich mochte sie nicht - bin aber schon gespannt, wie Emilia Clark ihren Charakter im Film umsetzten wird, da ich die Schauspielerin so sehr liebe in ihrer Rolle in Game of Thrones.
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du denn die Fortsetzung gelesen? Ich will die (hoffentlich mit Janine zusammen) ja noch lesen.

      Es ist schon krass, wie unterschiedlich die Charaktere auf einen wirken. Einer mag Will nicht. Einer mag Lou nicht. Ich fand ihre Familie einfach nur furchtbar! Ich mein, hast du die Reaktion von Lous Mutter am Ende wirklich nachvollziehen können? Oder die Sprüche / Gedanken von ihrer Schwester? Mir ist da manchmal echt fast die Hutschnur geplatzt. (ich könnt mich heut' noch darüber aufregen)

      Ich glaube, ich werde mir den Film nicht anschauen. Es interessiert mich schlichtweg einfach nicht..

      PS: Ich glaub, dir ist alles bei GoT recht - so, wie du diese Bücher / Serie liebst -, oder?! xD

      Löschen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.