✎ Kenechi Udogu - Mentalisten Serie 0.5 Zerrissene Bande


Titel: Zerrissene Bande
Reihe: Mentalisten Serie
Band: 0.5
Autor: Kenechi Udogu 
Verlag: Selfpublisher
Ersterscheinung: 2016
Genre: Fantasy
gelesen als: eBook
Rezension vom: 03.07.16






Klappentext:

Nichts war außergewöhnlich an jener Nacht, in der alles anders wurde. Es gab keine Lichter, die am Himmel aufleuchteten, kein verzehrendes Feuer in meinem Leib, kein wie auch immer geartetes Anzeichen für die Veränderung, die bevorstand. Nora Brice stellte merkwürdige Dinge mit mir an. Merkwürdige und schreckliche Dinge ...

Paul Colt hat ein Problem, und es ist keins, mit dem die meisten Jungen im Teenageralter zu kämpfen haben. Ja, es gibt ein Mädchen, für das er – sollte sich jemals die Gelegenheit ergeben – Dummheiten begehen wird, da ist er sich ziemlich sicher. Aber er darf sich nicht darum bemühen, ihr Herz zu gewinnen, und auch nicht das Herz irgendeines anderen Mädchens. Das hat er davon, dass er ein Gedankenwender ist. Er ist gezwungen, sich in die Fortpflanzungslinie der Gemeinschaft einzufügen. Er weiß, einige Regeln kann man getrost vernachlässigen, andere dürften niemals gebrochen werden. Und wie lautet die wichtigste all dieser Regeln?

Verliebe dich nicht.

Niemals.

Dies ist die Geschichte, wie Paul diese Regel bricht.




meine Meinung:

Vor einiger Zeit habe ich schon 'Die Gedankenwenderin', also Teil 1 der Mentalisten-Serie, gelesen. Damals war die Geschichte recht ok für mich. Es war mal was anderes, auch wenn es hier und da noch die ein oder andere Verbesserung geben konnte..

Dieses Mal war ich sehr gespannt, wie die Autorin es schafft, eine Geschichte vor der Geschichte zu erzählen, ohne dass es langweilig erscheint oder man zu sehr vorher gespoilert wurde.

Ich muss leider sagen, dass mich die Geschichte irgendwie nicht sonderlich interessiert bzw gepackt hat. Jetzt, nachdem ich das Buch einige Tage habe auf mich wirken lassen, kann ich noch nicht mal mehr genau sagen, was passiert ist. Klar kenne ich die grobe Geschichte, aber es ist mir nichts sonderlich Tolles im Gedächtnis geblieben..

Vielleicht lag es tatsächlich daran, dass ich vorher schon Teil 1 gelesen habe. (den kann ich übrigens empfehlen)
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich nicht so richtig weiß, mit welchen Augen ich die Geschichte lesen soll.. Ist es eher im Bereich 'Jugend' anzusiedeln? Oder doch 'Fantasy'? Was möchte die Verfasserin mit ihrem Werk erreichen? ? ?

Am Schriftbild der Autorin habe ich nichts zu meckern, denn flüssig durch die knapp 100 Seiten kommt man definitiv. Aber ich hoffe, dass Kenechi Udogu in den weiteren Bänden ein wenig anzieht, denn sonst ist es wieder nur eine Geschichte unter vielen - und das wäre sehr schade, denn die Idee finde ich klasse.

©2016 Mademoiselle Cake

..und das sagen andere:

Miras Bücherwelt

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.