📚 Janine stellt vor: Monsieur Blake und der Zauber der Liebe



Letzte Woche haben Kathi und Zwerghuhn euch mit zu den Indianern genommen. In Woche 33 unseres Projekts "vergessene SchĂ€tze" stellt euch erneut Janine einen ihrer SchĂ€tze vor:
Klappentext:

Andrew Blake, erfolgreicher GeschĂ€ftsmann aus London, hat den Tod seiner geliebten Frau Diane nicht ĂŒberwunden. Er braucht dringend eine VerĂ€nderung. Und so lĂ€sst er sein altes Leben hinter sich und nimmt in einem Herrenhaus in Frankreich inkognito eine Stelle als Butler an. Dort arbeiten mit ihm: die feldwebelhafte Köchin Odile, der exzentrische GĂ€rtner Phillipe und das junge HausmĂ€dchen Manon. Bald schon bringt Andrew die entfremdeten Bewohner des Hauses durch seine weise, humorvolle Art einander nĂ€her. Und wer weiß, vielleicht erlebt auch er selbst noch einmal den Zauber der Liebe?



Janines Meinung:


Eine zauberhafte Komödie

Ich glaube, ich war noch nie so schnell von einer Geschichte begeistert, wie von dieser hier. Direkt ab der ersten Seite wird man hineingeworfen in die Welt von Andrew Blake. Andrew ist ein 66-jĂ€hriger erfolgreicher, englischer GeschĂ€ftsmann, der den bereits sieben Jahre zurĂŒckliegenden Tod seiner Ehefrau Diane nicht verwunden hat. Und aus einer Unzufriedenheit heraus, beschließt er nun nach Frankreich zu gehen, um dort (inkognito) eine Stelle als Butler anzunehmen.

Ich mochte Andrew total gerne. Er hat nĂ€mlich einen ziemlich gelassenen, freundlich höflichen und witzigen Charakter. Sein Humor ist ganz nach meinem Geschmack und auch seine hilfsbereite Ader möchte ich nicht unerwĂ€hnt lassen. All das, und auch die Tatsache, dass Andrew das Kuscheltier seiner bereits erwachsenen Tochter Sarah immer mitnimmt, wenn er auf Reisen geht, und neben seinem Bett sitzen lĂ€sst, haben ihn fĂŒr mich zu einem außerordentlich sympathischen Protagonisten gemacht.


"Von einem Kerl, der sich als seine eigene Mutter verkleidet hat, um beim Direktor >ihren Sohn< zu entschuldigen, erwarte ich das Schlimmste ..." (S. 26)

Auch die anderen Protagonisten sind alle mehr oder weniger liebenswerte Personen, die ich schnell ins Herz schließen konnte. Besonders gut hat mir das HerumgeplĂ€nkel zwischen Andrew und dem GĂ€rtner Phillippe gefallen. Man hat gemerkt, dass die beiden von Kapitel zu Kapitel enger zusammengewachsen sind und daraus eine richtige Freundschaft entstanden ist - und das, obwohl sie sich immer wieder gegenseitig geneckt und geĂ€rgert haben. Den Spaß, den die beiden hatten, hatte ich beim Lesen ebenso.

Andrew ist ja nicht nur besonders hilfsbereit und liebevoll, sondern auch weise (mit seinen 66 Jahren darf er das ruhig sein^^), denn in dem Anwesen, in dem er als Butler zu arbeiten beginnt, sind kluge RatschlĂ€ge und Hilfsangebote nicht nur bei der Hausherrin von Nöten, nein, auch die Angestellten (Phillippe, der GĂ€rtner, Odile, die exzentrische Köchin undManon, das schwerverliebte, junge HausmĂ€dchen) haben die eine oder andere Weisheit bitter nötig. Wie gut, dass AndrewfĂŒr jeden das Passende auf Lager hat. Nur sich selbst vergisst er leider bis zuletzt ...


"Jeder ist in dem einen oder anderen Augenblick seines Lebens allein. Das einzige, was einem bleibt, ist, den Weg zu den anderen zu suchen ..." (S. 155)


Eine flĂŒssig zu lesende, romantische Komödie, in die ich ganz fix eintauchen und die mich zum Lachen, aber auch zum Nachdenken bringen konnte. - Über die Weisheiten, die mir beim aufmerksamen Lesen aufgefallen sind, habe ich mich besonders gefreut, da ich eine leidenschaftliche (Buch)zitatesammlerin bin.
Diese kurzweilige UnterhaltungslektĂŒre hat mich mit ihren skurrilen, aber absolut liebenswerten, Charakteren und ihrem erfrischenden Humor jedenfalls völlig ĂŒberzeugen können und deshalb gibt es von mir auch eine ganz dicke Leseempfehlung dafĂŒr!

©2015



Meinungen von anderen Lesern:




Na, was meint ihr?
Habt ihr das Buch schon gelesen? (hinterlasst doch einen Link zu eurer Rezension und ich verlinke auch euch)
- Empfindet ihr genauso?
- Habt ihr eher eine andere Meinung davon?
- Wandert das Buch direkt auf eure Wunschliste?
- Liegt es gar schon auf dem SuB?

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen