✎ Roman Voosen & Kerstin Signe Danielsson - Nyström & Forss 4 In stürmischer Nacht


Titel: In stürmischer Nacht
Reihe: Nyström & Forss
Band: 4
Autor: Roman Voosen & Kerstin Signe Danielsson
Verlag: KiWi
Ersterscheinung: 2015
Genre: Krimi
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 05.11.16





Klappentext:

Es ist Winter, als ein Orkan durch Småland tobt. Auf einem einsamen Hof kommt ein Bauer ums Leben. Was wie ein schrecklicher Unfall aussieht, wird Jahre später infrage gestellt, als auf dem Gehöft eine zweite Leiche gefunden wird.

Die beiden ungleichen Kommissarinnen Stina Forss und Ingrid Nyström beginnen in der Abgeschiedenheit der schwedischen Wälder zu ermitteln. Je näher sie dem Geheimnis der tödlichen Sturmnacht kommen, desto klarer wird, dass sich noch jemand in größter Gefahr befindet …



meine Meinung:

Vor fast genau 3 Jahren habe ich schon den ersten Teil um das Ermittlerpaar Nyström & Forss gelesen. Damals fand ich 'Später Frost' sehr interessant und ich wollte seitdem immer weiter in der Reihe vorankommen - bis heute hatte das leider nie geklappt.

'In stürmischer Nacht' ist zwar bereits der 4. Teil und ich kenne die Fälle dazwischen nicht, aber man kann ihn auch einzeln lesen. Es wird zwar auf Details im privaten Bereich ein wenig eingegangen, die wohl auch schon in der Vergangenheit eine Rolle spielten, aber diese waren nicht wichtig für die Geschichte, sondern entfachten nur meine Neugier.

Leider muss ich sagen, dass mich die Geschichte nicht ganz so mitgerissen hat. Schon direkt am Anfang war ich nicht ganz dabei, habe eher einfach vor mich hingelesen. Das Ganze hat sich dann auch bis zum Schluss - teilweise wie Gummi - gezogen.

Das Ende hat mich ebenfalls nicht sonderlich überrascht. Zwar gab es natürlich immer wieder Wendungen, aber nichts sonderlich Überraschendes.

Gut fand ich den Wechsel zwischen damals und heute - sowas gefällt mir ja grundsätzlich. Auch den Norden mag ich (in Büchern) total gerne.

Was mich aber teilweise gestört hat, waren einige Passagen des Geschehens. Manches war irgendwie.. nicht unlogisch, aber unnötig. Manches wurde nicht aufgeklärt. Manches war einfach zu viel. Gerade die auftretenden Personen waren teilweise sooo viele, dass man aufpassen musste, dass man sie noch richtig zuordnet.

Das Interessanteste am ganzen Buch war der Epilog. Der lässt auf einen spannenden Folgeband hoffen. Ob ich die Reihe jedoch tatsächlich weiter verfolge, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen..

Wirklich empfehlen kann ich diesen Teil nicht - da gibt es weitaus spannendere Krimis, die auch tolle Ermittlerduos haben.

©2016 Mademoiselle Cake



..und das sagen andere:




Reiheninformation:

2. Rotwild
3. Aus eisiger Tiefe
5. Der unerbittliche Gegner

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen