🍰 ✎ Tammy Cohen - Während du stirbst


Titel: Während du stirbst
Autor: Tammy Cohen
Übersetzer: Bernd Stratthaus
Verlag: Blanvalet
Ersterscheinung: 2015
Genre: Psychothriller
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 17.06.17




Klappentext:

Drei Dinge gibt es über Jessica Gold zu wissen: Sie ist neunundzwanzig Jahre alt, sie hat eine Knopfphobie, und sie wurde entführt. Von einem Fremden, der sie zwölf Tage lang in seiner Wohnung gefangen hält, sie mit perfiden Grausamkeiten quält, sie angekettet in einer Hundehütte am Fuß seines Bettes schlafen lässt. Und jeden Tag überreicht er seinem Opfer ein Geschenk – eines grausamer als das letzte –, bis Jessica am zwölften Tag sicher weiß: Der Mann wird sie töten. Doch Jessica hat ein Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt …



meine Meinung:

Ich habe mit Allem gerechnet - aber nicht damit!

Eigentlich wollte ich "Während du stirbst" nur mal so nebenbei lesen.
Mein liebstes Genre sind Psychothriller und ich bin stets auf der Suche nach wirklich, wirklich guten dieser Art. Leider ist es sehr schwierig, diese ausfindig zu machen und so war ich gespannt, was mich erwartet, hatte jedoch keine hohen Anforderungen.

Direkt zum Anfang wurde mein Nervenkostüm auf die Probe gestellt. Spannung pur. Die Nerven waren zum Zerreißen gespannt. Ich wusste nicht, wo vorne und hinten ist. Ich war einfach gefesselt. So einen mega guten Thriller hatte ich seit Ewigkeiten nicht mehr gelesen. Es gab alles, was für mich einen Psychothriller ausmacht.

Und dann kam der zweite Teil.

Ich war geschockt. All die Momente, in denen ich vor Anspannung die Luft anhielt, waren wie weggeblasen. Von Gänsehautmomenten konnte keine Rede mehr sein. Der Ballon war zerplatzt.

Ich kam mir ein wenig veräppelt vor.

Je weiter ich der Geschichte jedoch folgte, desto besser gefiel sie mir. Die Autorin bricht aus Mustern aus, folgt keiner allgemeinen Linie, zieht ihr Ding durch und überrascht damit auf ganzer Strecke. Selbst am Ende gibt es nochmals mehrere Wendungen, die ich ihr hoch anrechne.

Leicht zu lesen durch einen lockeren Schreibstil war ich in kürzester Zeit durch das Geschehen geflogen. Hier und dort gab es für mich ein paar Eckpunkte, die ich im Gesamten jedoch hinten runterfallen lasse, da sie für mich nicht ins Gewicht fallen.

Ich finde es richtig toll, dass Tammy Cohen aus dem Mainstream ausgebrochen ist und diesen Psychothriller gezaubert hat. Damit hat sie sich die Messlatte mit ihrem Debüt selbst sehr hoch gelegt. Ich kann ihn nur weiterempfehlen! Gerade wenn man mal etwas lesen mag, was einen in die Abgründe der menschlichen Psyche zieht.

Das zweite Buch von ihr wird derzeit ebenfalls von mir gelesen..

©2017 Mademoiselle Cake



..und das sagen andere:

Claudias Wortwelten
~
Kates Leselounge
~
Thrillertante

Share this:

JOIN CONVERSATION

4 commenti:

  1. Das Buch lief mir schon öfters über den Weg, habe immer hin und her überlegt und war sehr unsicher. Du hilfst meiner Entscheidungsfindung trotz deiner letzten Worte nicht weiter :D "Der Ballon war zerplatzt" - ich weiß nicht ob ich dann nicht sogar abgebrochen hätte - und doch scheint sich ja das weiterlesen zu lohnen ... ohjeee, und nun? *lach

    Liebe Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lesen! Definitiv! Aber nur, wenn du nicht nur auf 0815-Psychothriller nach Schema F stehst. Ich fand das Buch, gerade weil sie aus der Linie ausgebrochen ist, so genial. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass manche es so gar nicht mögen.

      Lass mich wissen, ob du es liest - dann begleite ich dich auf deinem Weg durchs Buch, wenn du magst.

      Nächste Woche kommt meine Meinung zu ihrem zweiten Buch..

      Löschen
    2. Jahaaa, ich hätte auf Twitter nicht mit einsteigen sollen - nun weiß ich gar nichts mehr :D Aber wenn Sven & Christin sagen das war nix für sie ... ach heerjeee, mal sehen ob und wann :D

      Löschen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.