✎ Tommy Jaud - Hummeldumm


Titel: Hummeldumm
Autor: Tommy Jaud
Verlag: Scherz
Ersterscheinung: 2010
Genre: Humor
gelesen als: eBook
Rezension vom: 28.09.15








Klappentext:

»Sitzreihe 12 war die letzte, die zwischen Tortellini und Hühnchen wählen durfte. Ich saß in Reihe 13. Schon auf dem Hinflug hätte mir klar sein können, dass der Jahresurlaub zum Albtraum wird.«
Wer an allem schuld ist, ist für Matze sowieso klar: seine Freundin Sina. Während er in endlosen Verhandlungen die neue Eigentumswohnung klargemacht hat, sollte sie einfach nur »irgendwas« buchen. Hat sie auch. Doch musste dieses »irgendwas« ausgerechnet eine zweiwöchige Gruppenreise durch Namibia sein, ein Land, in dem jede hüftkranke Schildkröte schneller ist als das Internet? Was hat er denn verbrochen, dass man ihn nun täglich in einen Kleinbus voller Bekloppter sperrt, um ihn dann zu österreichischen Schlagern über afrikanische Schotterpisten zu rütteln? Und warum stolpert er bei minus zwei Grad in einem albernen Wanderhut über die Dünen der Kalahari, statt auf Mallorca ein Bierchen zu schlürfen? Als Matze dann noch daran erinnert wird, dass die sicher geglaubte Wohnung an andere Käufer geht, wenn er nicht sofort die fünftausend Euro Reservierungsgebühr überweist, hat er gleich noch drei neue Probleme: Das nächste Internetcafé ist fünfhundert Kilometer entfernt, der Handyakku plattgedaddelt und das einzige Ladegerät fest in österreichischer Hand.
»Ich drücke meine Nase ans Busfenster und blicke hinaus ins weite Land. Die Namibier winken uns und lachen. Klar lachen sie, sie sind ja frei. Wir nicht. Wir sind die in Blech gepackte Rache für die deutsche Kolonialzeit.«



meine Meinung:

Ich habe das Buch im Zuge einer Challenge gelesen, sonst wäre es wahrscheinlich noch ein bisschen länger auf meinem SuB versauert.. Leider muss ich hinterher sagen, dass es da auch gut und gerne hätte bleiben können.

Noch tu ich mich auch ein bisschen schwer mit der endgültigen Bewertung, aber oft bin eh sowieso erst am Ende meiner Rezension wirklich schlauer / sicher.

Ich hatte mich auf eine sehr humorvolle Geschichte eingestellt, denn was ich bisher so über Tommy Jaud gehört / gelesen habe, war ja schon ziemlich gut. Leider habe ich wirklich an KEINER einzigen Stelle gelacht. Das fand ich schon etwas schade. Auch war Matze teilweise so was von nervig.. =/ ..und die Geschichte mit der Reservierungsgebühr erst, die sich durch die gaaanze Geschichte zieht! Irgendwann leidet man mit Matze nicht mehr mit, sondern man leidet selbst, weil man schon wieder etwas über dieses leidige Thema liest.

Gar nicht überspitzt fand ich die anderen Charaktere, denn auf die ganzen Klischees hatte ich mich von vorneherein eingestellt und fand es gut, dass sie auch bedient wurden - so wurde die Geschichte wenigstens nicht nur von einem Charakter "unterhalten".

Durchgequält habe ich mich durch das Buch nicht, es hat sich halt einfach so dahin gelesen. Der Schreibstil Tommy Jauds ist wirklich einfach und leicht. Leider war es aber auch kein Pageturner.. Ich denke, daher ist eine Bewertung im mittleren Bereich ganz gut angesetzt. Es gibt einfach Leute, die diese Art von Humor lieben, und welche, die damit nichts anzufangen wissen - ich gehöre scheinbar zu der letzten Kategorie, was ich aber wirklich nicht schlimm finde, da ich dafür in anderen Genre so richtig aufblühe.

Dies war mein erstes Buch dieses Schriftstellers und ich bin mir nicht wirklich sicher, ob ich noch zu anderen greifen werde in nächster Zeit, auch wenn ich noch welche auf dem Kobo habe.. (und die, wie mir in anderen Rezensionen zu "Hummeldumm" immer wieder aufgefallen ist, scheinbar wirklich bessern sein sollen)

©2015 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

6 commenti:

  1. Hallo Jane,

    dieses Buch ist wirklich das einzige des Autors, das ich noch nicht gelesen habe. Werde das auch nicht mehr tun, weil ich bereits das Hörbuch dazu gehört habe, die Geschichte also schon kenne. Ich weiß, dass Tommy Jauds Humor ... eigen ist. ;) Man muss einfach drauf stehen. Ich habe die Tommy Jaud - Bücher auch nur gelesen, weil ich sie alle Zuhause hatte (alle geschenkt bekommen), ansonsten hätte ich sie mir auch nicht gekauft. Schlecht fand ich sie wirklich nicht, aber eben auch nicht umwerfend. Mein Humor ist es auch nicht ganz. Ich stehe mehr auf den satirischen Witz, den man im Hundertjährigen finden kann. ;)
    Das Hörbuch zu "Hummeldumm" fand ich aber eigentlich sehr unterhaltsam, ich weiß noch, dass ich die Stimme von dem einen Namibier, dem Fremdenführer (mir fällt der Name jetzt nicht mehr ein) zum Lachen fand. :D

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Das Erdmännchen konnte ich aber nicht ausstehen. Allein wie das schon so dämlich drein schaut, da am Cover ...^^

      Löschen
    2. Hallo Janine,

      Bahee heißt der Namibier. ;)
      Vielleicht ist Humor generell nicht mein Genre?!? Wer weiß..
      Aber Satire ist es definitiv nicht, denn ich habe dieses Jahr 2 Satire-Bücher gelesen und sie waren beide nicht toll. (ich wollte es trotzdem mal ausprobieren ;))
      Beim Hundertjährigem bin ich jetzt gerade echt erstaunt, denn das hatte ich mir felsenfest noch für dieses Jahr vorgenommen, aber wenn du jetzt das Genre ansprichst.. Ö.ö Hm.. Mal schauen..

      Graue Grüße aus dem Süden,
      Jane :)

      Löschen
    3. Oh, welche waren es denn, wenn ich fragen darf? Aber der Hundertjährige ... zählt zu meinen Lieblingsbüchern! ;) Einfach skurril und mit diesem bösen Witz. Mag ich total gern sowas. Ich kann natürlich nicht vorhersehen, wie es dir gefallen wird, am besten ist immer noch: einfach selbst testen. :D

      Löschen
    4. Schau mal an der Seite - da findest du das Label "Satire". ;)
      " Erben auf italienisch" und "Sex mit Gysi". Haben von mir nur 1 bzw 2 Sterne bekommen. =|

      Löschen
    5. Na gut. Die beiden sind mir noch gänzlich unbekannt. Aber ein und zwei Sterne - das ist schon hart. Dürfte wohl echt kein gutes Leseerlebnis für dich gewesen sein. :-/

      Löschen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.