✎ Joy Fielding - Bevor der Abend kommt


Titel: Bevor der Abend kommt
Autor: Joy Fielding
Übersetzer: Kristian Lutze
Verlag: Goldmann
Ersterscheinung: 2004
Genre: Psychothriller
gelesen als: eBook
Rezension vom: 21.12.17



Klappentext:

Cindy Carver hat es nicht leicht mit ihrer 21-jährigen Tochter Julia: Das bildschöne Mädchen träumt von der großen Karriere und entfernt sich dabei immer weiter von ihrer Mutter. Doch eines Tages verschwindet Julia spurlos. Als die Ermittlungen der Polizei ergebnislos bleiben, macht sich die verzweifelte Cindy selbst auf die Suche nach ihrer Tochter. Und sie weiß – wenn Julia überhaupt noch am Leben ist, zählt jede Sekunde …



meine Meinung:

Joy Fielding zählt zu den meistgelesenen Autoren in meinem Regal. Fast all ihre bisher auf deutsch erschienen Bücher habe ich verschlungen, wobei ich mich an die wenigsten erinnern kann, denn dies geschah in einer Zeit, in der es für mich und meine Meinungen noch keinen Platz gab. (zumindest hatte ich ihn noch nicht entdeckt)

Da ich weiß, dass sich mein Lesegeschmack ein wenig geändert hat, möchte ich einfach mal schauen, ob sie mich noch immer so begeistern kann. Ich denke, teilweise wird es so sein. Teilweise werde ich mit dem Wissen, welches ich heute habe, jedoch ganz anders auf die Geschichten schauen wie damals.

Beim vorliegenden Werk konnte ich mich an wirklich gar nichts mehr erinnern. Auch beim Lesen entstand kein Aha-Effekt. Somit konnte ich mich ganz auf das Geschriebene einlassen.

Leider muss ich nun sagen, dass es mich nicht wirklich überrascht hat. Es wird viel Drumherum beschrieben. Vieles ausführlich erklärt, was man so jedoch nicht benötigte. Und wenn man 1 und 1 zusammenzählt und aufmerksam liest, kommt man relativ schnell dahinter, was hier Sache ist. Wobei ich, ehrlich gesagt, immer noch auf einen Knall gehofft habe, der leider nur nicht eintrat.

Es gibt ein paar wenige heftige Stellen - die würden aber in jeder Geschichte dramatisch rüber kommen, weil sie es einfach sind. Dafür kommt dieser Psychothriller ohne Gemetzel aus. Und dieses Handwerk versteht die Schriftstellerin definitiv.

Sie schreibt unterschwellig, sodass immer etwas mitzuschwingen scheint, was man allerdings nicht greifen kann. Sie führt die Leser auf die Schiene, dass man manche Sachen einfach überlegen und hinterfragen sollte. Mit der Psyche kann sie wirklich spielen.

Lange Zeit habe ich mitgerätselt, war angespannt, wollte wissen, wie es weitergeht. Aber das Ende war einfach nur unsagbar schlecht. Ich mein, ich hatte ja eigentlich damit gerechnet und trotzdem war ich enttäuscht. Ist ihr tatsächlich nichts anderes eingefallen?

Ich denke, es ist keins der besten Werke von Joy Fielding, jedoch eins, welches man gerne mal gelesen haben kann. Man sollte nur nicht zu viel erwarten.

©2017 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Freundliche Kommentare sind immer gerne gesehen und werden zeitnah beantwortet.
Ich freue mich über einen regen Austausch.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzbedingungen und erklärst dich damit einverstanden, dass deine Daten entsprechend der Datenschutzbestimmungen der DSGVO gespeichert und weiterverarbeitet werden (z.B. bei Verlosungen).