✎ Peter Stamm - Agnes



Titel: Agnes
Autor: Peter Stamm
Verlag: Fischer
Ersterscheinung: 1998
Genre: Roman
gelesen als: Taschenbuch
Rezension vom: 20.05.12








Klappentext:

Im überheizten Lesesaal der Public Library in Chicago wechseln sie die ersten Blicke, bei einem Kaffee die ersten Worte. Eines Tages fordert Agnes ihn auf, ein Porträt über sie zu schreiben, sie will wissen, was er von ihr hält. Schnell zeigt sich, dass Bilder und Wirklichkeit sich nicht entsprechen – und dass die Phantasie immer mehr Macht über ihre Liebesbeziehung erhält.



meine Meinung:

Anfangs war ich gespannt, was mich auf 153 Seiten wohl erwartet.. und ich muss sagen, ich war überrascht, dass mich das Buch so sehr in seinen Bann gezogen hat.
Stamm weiß den Leser zu fesseln und immer wieder zum Nachdenken anzuregen.
Seite 24 "Ich fürchte mich nicht vor dem Sterben. Ich habe Angst vor dem Tod - einfach, weil dann alles zu Ende ist."
Seite 71 "Die Zivilisation ist nur eine dünne Haut, die sofort reißt, wenn man sie nicht mehr pflegt."
Der Wechsel zwischen wörtlicher und indirekter Rede gibt dem Buch mehr Spannung, was durch den Ich-Erzähler noch verstärkt wird.
Erst am Schluß versteht man den Anfang wirklich.. und durch diese Tatsache ist es auch eine runde Geschichte. (manch einer meint, es sei ein offenes Ende zum zu viel Nachdenken, aber ich finde das Ende einfach nur passend)
"Agnes" ist keine Lektüre für zwischendurch, auch wenn es sich schnell und flüssig liest. Meiner Meinung nach hat es sehr viel Tiefgang.
Ich werde es auf alle Fälle weiter empfehlen!

©2012 Mademoiselle Cake

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.