Liebster Blog Award #4



Fast ein halbes Jahr ist vergangen, in dem ich nicht getaggt wurde..

Hier erstmal meine Tag-Statistik:

- 1. Tag › 21.08.15 › Barbara
- 2. Tag › 11.11.15 › Gisela
- 3. Tag › 21.01.16 › Barbara


Dieses Mal hat mich eine Bloggerin getaggt, die ich persönlich sehr gerne mag: Janine von Meine Welt der Bücher. Zuerst habe ich damals nur ihre Antworten gelesen und gar nicht beachtet, welche Fragen sie uns gestellt hat. Nun habe ich sie mir aber angeschaut.. und sie sind ja schon ein kleiner Roman für sich. ;)

Ich werde mich nun den Fragen widmen und bin gespannt, was Janine für interessante Fragen hat.. :)

----------

     1. Gibt es ein Buch (oder ein paar Bücher), das du niemals lesen würdest? (Z. B. Die Bibel, Mein Kampf, ...)



Da wurde eigentlich schon genau das richtige genannt: Die Bibel.

Ich wurde nicht in einem bestimmten Glauben erzogen und möchte auch nicht erziehen.
(irgendwann mal ;)) Und deshalb werde ich dieses Buch auch nicht lesen - selbst wenn es auf der The BBC-Big Read Liste ist.

Ich habe zum Beispiel bei manchen Bloggern gesehen, dass sie sie unbedingt noch lesen wollen oder schon (monatelang) dabei sind. Für wen es das Richtige ist, soll es tun - ich gehöre nicht dazu. :)



     2. Welches Buch, das du schon gelesen hast und total unbekannt ist, fandest du echt gut und würdest du mir empfehlen?

Ok, eigentlich würde ich jetzt auf unser Projekt vergessene Schätze hinweisen, denn da sind meist eher unbekannte Bücher zu finden. ;) Aber da ich selbst dieses Projekt ja nur manage und keine eigenen Sachen vorstelle - meine Rezensionen findet ihr ja sowieso auf meinem Blog -, habe ich mal geschaut und dabei ist mir dieses Buch in den Sinn gekommen:




Janes Seelenreise von Jane J. Riley

Ich bin ehrlich und sage, ich würde es nicht jedem empfehlen, denn auf dieses Buch muss man sich absolut einlassen - und mir fiel es zu Anfang auch eher schwer. Aber da du, Janine, dich gut auf Bücher einlassen kannst und sie wirklich mit dem Herzen liest - zumindest wirken deine Rezensionen so auf mich - würde ich dir dieses Buch empfehlen. (wobei ich immer sehr, sehr vorsichtig mit Empfehlungen bin..)




     3. Erscheinen deine Rezensionen nur auf deinem Blog, oder auch auf anderen Plattformen? (Buchcommunities, sozialen Netzwerken, Buchhändlerseiten) Und wenn ja, warum streust du deine Rezensionen so zahlreich im Netz?

Meine Rezensionen erscheinen mittlerweile auf verschiedenen Seiten:


Ich habe früher nie so zahlreich gestreut - im Gegenteil: Vor meiner Bloggerzeit habe ich sogar nur auf einer einzigen Plattform meine Rezensionen rein gestellt. (der ich mittlerweile jedoch den Rücken gekehrt habe) Als Blogger und Rezensent fühle ich mich aber manchmal in der "Pflicht", meine Rezensionen ein wenig zu streuen - immerhin bekomme ich dafür auch meist ein Buch. (und ich wohne nicht in Deutschland, wo das Porto günstiger wär)
Aber selbst bei Büchern, die ich nicht kostenlos bekomme, streue ich meine Rezensionen auf einigen Plattformen. (dann vielleicht nicht auf allen) Eventuell liest ja jemand die Rezension und kann daraus was mitnehmen. Ich habe nämlich schon oft bei mir selbst erlebt, dass ich Rezensionen sehe, die dann ganz andere Aspekte beleuchten und somit ganz anders ausfallen als bei mir selbst..

     4. Wenn du ein Buch eines dir noch unbekannten Autors liest, erkundigst du dich dann im Internet ein bisschen über ihn/sie, siehst dir ein Foto an, ...? Oder interessierst du dich für den Autor gar nicht?

Da ich sehr viele (mir) unbekannte Autoren lese - diese gibt es ja wie Sand am Meer -, informiere ich mich nicht über jeden einzelnen. Wenn mir ein Werk aber besonders gefallen hat, dann schau ich, ob es vielleicht noch mehr Bücher von diesem Autor gibt. Ein Foto möchte ich meist lieber nicht sehen, denn ich stell mir die Leute sowieso immer ganz anders vor. xD

     5. Gibt es in deinem Verwandten- oder Bekanntenkreis auch Leute, die mit deiner Buchliebe nicht zurechtkommen, bzw. vielleicht sogar total unverständnisvoll darauf reagieren?

Meine Familie kennt meine Buchleidenschaft, kann damit aber nicht viel anfangen. Bis auf meine Mum liest keiner aus unserer Familie. Aber so richtig negative Reaktionen habe ich eigentlich noch nicht erfahren. Ich mein, ich geh auch nicht damit hausieren, dass ich Bücher lese und rezensiere, aber wenn es mal zur Sprache kommt, dann nehmen die meisten das als gegeben hin und das war es dann auch schon. :)

     6. Der Traum eines Bücherjunkies geht in Erfüllung: du wirst über Nacht versehentlich in einer großen Buchhandlung eingesperrt. Angenommen, du findest eine kleine Küche und Toilette. Dein Handy hast du auch dabei. Was würdest du tun? Auf dich aufmerksam machen? Polizei rufen? Oder vielleicht doch eine gemütliche Schmöker- bzw. Lesenacht auf der ausziehbaren Couch im Mitarbeiteraufenthaltsraum?

Hallo?! Natürlich würde ich dort bleiben! xD
Ich würde natürlich meinem Freund Bescheid sagen, dass ich unterwegs bin und über Nacht nicht nach Hause komme, dass er sich aber keine Sorgen machen muss. Vielleicht würde ich ihm auch Bilder schicken, damit er weiß, wo ich mich befinde. (und nicht denkt, ich geh fremd)
Und dann? Joar, dann mal schauen. :D Ich glaube, ich würde nicht viel lesen, sondern mir eher viele Bücher anschauen und mir eine Liste machen, welche ich unbedingt lesen möchte. Und da ich meine Wunschliste auf meinem Handy habe, kann ich vielleicht auch direkt mal in die Bücher reinschmökern und eventuell aussortieren, falls sie mir dann doch nicht zusagen. :)

     7. Was für ein Bewertungssystem hast du? Hast du überhaupt eines, oder hast du keines? Wie stehst du dazu, wenn es keines gibt?

Offiziell habe ich keins. Aber bei meinen Rezension sieht man bei den Labels trotzdem eine Bewertung. Ich vergebe Torten - und da ganz klassisch wie wahrscheinlich die meisten Rezensenten 1 - 5, ohne halbe. Aber zusätzlich gibt es noch den Sahnestückchenstatus bei mir. Den bekommen Bücher, die mir ganz, ganz besonders gut gefallen haben. (aber erst seit dem 21.04.16)

Falls es euch interessiert, wie ich bis heute bewertet habe:
(Stand: 18.06.16 - 466 Rezensionen)


Bei den meisten Plattformen muss man ja eine Bewertung angeben. Bei denen, wo ich es nicht muss, mach ich es auch nicht. Mir ist es auch nicht wichtig, ob ich zum Beispiel auf anderen Blogs eine Bewertung sehe - für mich zählen einzig und allein die Punkte, welche dem Leser gefallen oder gestört haben, denn damit kann ich wirklich was anfangen.

     8. Wäre es für dich vorstellbar, in einer Welt zu leben, in der nur mehr E-Books und keine Printbücher mehr produziert werden würden

Ganz klar: Ja.

Ich habe ja schon einen 'Aufreger des Monats' über das Thema 'eBooks vs. Prints' verfasst und daraus zitiere ich mich jetzt einfach selbst mal:

[...] Da ich aber nicht mehr so kostengünstig an deutsche Bücher rankomme, weil ich ja im nichtdeutschen Ausland wohne, bin ich mega froh, dass ich 2015 einen eBook-Reader bekommen habe. Er hat einfach sooo viele Vorteile, die ich nicht mehr missen möchte:
➙ In der Wanne werden aufgrund meines heißen Wassers meine Seiten nicht mehr wellig.
➙ Ich muss keine Angst mehr haben, wenn mein Buch ins Wasser fällt, denn mein Kobo ist ja wasserdicht.
➙ Ich habe nicht alleine 5kg Bücher bei mir, wenn ich 14 Tage in den Urlaub fliege, sondern nur eins, was auch noch wunderbar in meine Handtasche passt und hunderte von Büchern beinhalten kann.
➙ Mein Buch nimmt nicht mehr den ganzen Platz in der Tasche ein.
➙ Mein Buch knickt nicht.
➙ Mein Freund fühlt sich nicht gestört, wenn ich abends noch lesen möchte, wenn er schon schlafen mag.
➙ Ich kann auf der Seite liegen beim Lesen, ohne dass ich einen Krampf bekomme.
➙ ...
Soll ich weiter machen? Ich glaub, jeder kann schon jetzt nachvollziehen, dass ich zum Beispiel jemand bin, die ihren Kobo vergöttert. [...]

Wie gesagt, mir würden noch 1000 andere Gründe einfallen, warum es für mich ok ist, eBooks statt Prints zu lesen. :)

     9. Du hast ein Buch von einem Autor gelesen, von dem du noch nie etwas gelesen hast und fandest dein erstes Werk von ihm nicht so gut bis schlecht. - Lässt du in Zukunft die Finger von weiteren Büchern des Autors, oder gibst du ihm noch eine Chance?

Ja, ich gebe ihm meist noch eine Chance.

Ich habe das sogar letztens erst gemacht: Ich hatte 'Ich finde dich' von Harlan Coben gehört. Leider hat es mir nicht wirklich zugesagt. Trotzdem habe ich auch 'Ich schweige für dich' noch gehört, danach aber beschlossen, dass mir sein Stil einfach nicht zusagt.

Wenn ich zum Beispiel einen Schreibstil sehr schön finde, die Geschichte aber nicht sonderlich mag, dann schau ich, ob der Autor vielleicht noch was anderes geschrieben hat und geb ihm auch noch mal eine Chance.

Aber nicht jeder kann alles mögen. ;)

     10. Buchgewinne sind was Feines und Freude hat ja viele Gesichter. ;) Wie genau reagierst du, wenn du erfährst, dass du ein ganz großes Buchpaket (z. B. 10 Bücher) gewonnen hast

Das kann ich nicht sagen, denn das war bisher nie der Fall - und wird es wahrscheinlich auch nie..

Ich freue mich schon immer, wenn ein Buch ankommt, mit dem ich sowieso gerechnet habe. Ich glaube, wenn ich einen größeren Gewinn bekommen würde, würde ich mich nicht anders freuen, denn jedes Buch sollte gewürdigt werden..

     11. Gab es bei dir schon mal einen Moment in deiner Bloggerzeit, in dem du, wenn auch nur kurz, bereut hast, mit dem Bloggen begonnen zu haben, oder du dich gefragt hast, ob das alles überhaupt einen Sinn macht?

Nein, bereut habe ich den Schritt noch nie, auch wenn ich es manchmal echt zu ernst nehme. Und mein Sinn war und ist in erster Linie die Dokumentation - dafür habe ich den Blog angefangen und dafür werde ich ihn auch weiterführen, auch wenn ich mich irgendwann dazu entschließen sollte, mich aus dem öffentlichen Leben damit zu verabschieden.

----------

Das waren mal sehr interessante Fragen. :)


Da ich mir letztens erst Fragen ausgedacht und derzeit keine wirklich kreative Phase habe, nehme ich meine Fragen quasi noch mal, nominiere aber natürlich andere:

Hier die Nominierten:
  1. Kathy & Zwerghuhn von Lesendes Federvieh
  2. Sabine von Buchmomente (Link)
  3. BlaueLotusbluete von Blumiges Bücherparadies
  4. Martina von Martinas Buchwelten
  5. Friederike von Seitensprung

..und hier meine Fragen:

  1. Was erhoffst du dir vom Bloggen / von deinem Blog?
  2. Welche Themen sprechen dich bei Büchern besonders an?
  3. Was haben andere Blogs für eine Bedeutung für dich?
  4. Wenn du weißt, dass Bilder im Buch sind, schaust du dir diese zuerst an oder wartest du, bis sie beim Lesen kommen?
  5. Lässt du dich von Hypes anstecken?
  6. Was für Erfahrungen hast du mit Indie-Autoren gemacht? Achtest du da beim Kauf darauf, wie das Buch publiziert wurde? (ob in Eigenregie oder durch einen Verlag)
  7. Welchen Teil einer Rezension liest du besonders aufmerksam, welchen lässt du vielleicht komplett aus?
  8. Hast du einen Lieblingsautor, von dem du die Bücher blind, das heißt, ohne die Inhaltsangabe zu kennen, liest?
  9. Welches ist dein Lieblingsbuch und was macht es für dich so besonders?
  10. Was ist dein liebstes Buchutensil?
  11. Wenn du ein Buch über dein Leben schreiben ließest, wie würde der Titel lauten?

..und falls jemand die Regeln noch nicht kennt:
(wobei diese sich im Laufe der Zeit auch ständig verändern xD)
  1. Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dieser Blogger dir gestellt hat.
  3. Nominiere Blogs, die du interessant findest.
  4. Stelle deinen nominierten Blogs deine 11 Fragen.
An dieser Stelle sage ich nochmals DANKE an Janine, dass sie bei diesem Tag (auch) an mich gedacht hat! :D

Nun hoffe ich, dass ihr Spaß an meinen Fragen habt und mir vielleicht den Link zu euren Antworten da lasst. :)

Herzliche Grüße
eure Jane :)

Share this:

JOIN CONVERSATION

9 commenti:

  1. Hallo liebe Jane!

    Ja, da ist er und du hast auf den ersten Blick richtig ausführlich geantwortet, toll! ;)

    Und "Mein Kampf" würdest du schon lesen? Die Bibel muss ich auch nicht unbedingt lesen, aber ich weiß, dass es darin ein paar Passagen gibt, die ich gar nicht so verkehrt oder irrsinnig finde. Man darf einfach nicht alles zu ernst nehmen. Einiges ist auch als Metapher zu verstehen. Naja, aber trotzdem reizt mich die Bibel nicht besonders. Vielleicht irgendwann, wenn ich mal nichts Interessanteres zu lesen habe, oder so ... :P (Ich bezweifle, dass das jemals der Fall sein wird.)

    Du kennst mich ja schon richtig gut, Jane. :) Ja, ich lese all meine Bücher mit dem Herzen und lasse mich so gut es geht, darauf ein, weil ich ein offener Mensch bin. "Janes Seelenreise" merke ich mir, der Klappentext klingt gut und die Zitate in deiner Rezension gefallen mir sehr gut!

    Was genau ist denn NetGalley? Das kenne ich noch gar nicht ...

    Echt, du siehst dir die Autorenfotos nicht so gerne an? :D Ich finde, dass gerade die das Interessante sind. Ich bin immer ganz neugierig, wer die Person ist bzw. wie sie aussieht, die das Buch geschrieben hat. Ich habe aber selten vorher schon ein Bild im Kopf, wie die- oder derjenige aussehen könnte, bin dann aber manchmal doch etwas überrascht, wenn ich zum ersten mal das Autorenfoto sehe, weil ich mir gedacht habe, dass er/sie jünger oder älter oder (un)attraktiver aussieht, als ich gedacht habe. ;)

    Für dich als in italienlebend ist das verständlich, dass du viel schlechter an deutsche Bücher rankommst und somit hat der Reader eindeutig Vorteile, das seh ich auch so.
    Bis vor kurzem habe ich über E-Books noch ganz anders gedacht. Ich finde es nach wie vor einfach unbezahlbar schön, ein echtes Buch in Händen zu halten, das wird sich vom Gefühl her für mich vermutlich auch nicht ändern. Aber ich sehe mittlerweile das Buch auch schon mit anderen Augen. Ich bin ja ein sehr umweltbewusster Mensch und erst vor ca. 10 Tagen habe ich bei einer von mir sehr geschätzten Bloggerin in ihrem Blogpost "Nehmen wir Bücher als zu selbstverständlich wahr?" gelesen, dass allein für die Harry Potter-Bücher laut Angaben, ganze 6,5 Millionen Bäume benötigt worden sein sollen ("Times Magazine" ca. Stand von 2003). Und allein das finde ich ist eine erschreckend hohe Zahl. Und als ich mir das so bewusst gemacht habe, hat es mir fast das Herz gebrochen. Und das alles nur, weil man Profit mit Büchern machen will, obwohl es schon jahrelang eine Alternative gibt, für die kein einziger Baum gefällt werden muss. Seitdem finde ich es gar nicht mehr schlimm, eines Tages ganz auf meinen Reader umzusteigen. Ich habe mir vorgenommen, Bücher, wenn, dann nur mehr gebraucht zu kaufen und nur wenn es sich absolut nicht vermeiden lässt, neu zu kaufen (weil es bspw. nirgends gebraucht zu kaufen gibt). Bücher werden ja bei Gott nicht schlecht, wenn sie aus zweiter Hand sind, oft sind diese sogar noch in einwandfreiem Zustand.
    Ich finde diesen Raubbau an Mutter Erde wirklich problematisch und ich persönlich bin mit meinen Entscheidungen lieber ein Teil der Lösung als ein Teil des Problem. Damit geht's mir besser.

    Alles Liebe und danke fürs Mitmachen! ;-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, ich konnte bei so langen Fragen ja nicht 1-Wort-Antworten geben. xD

      Ich muss ehrlich sagen, dass es mich schon irgendwie reizt, wenigstens mal in "Mein Kampf" reinzulesen. Ich interessiere mich ja wirklich sehr für diese Zeit - wie wahrscheinlich so viele Menschen -, und da macht mich dieses Werk auch irgendwie neugierig.

      Auf NetGalley hat mich Gisela aufmerksam gemacht - wofür ich ihr auch mega dankbar bin! :) Da kann man auch Rezensionsexemplare anfragen - aber nur als eBook. Das finde ich völlig in Ordnung. So wird dort wenigstens jeder gleich behandelt.

      Ich liege IMMER total falsch mit meinen Vorstellungen der Autoren. xD Dann bin ich irgendwie "enttäuscht".. und daher lass ich es lieber und leb mit meinen eigenen Vorstellungen. ;)

      Ich habe ja früher schon immer gebrauchte oder reduzierte Bücher gekauft, da es für mich wirklich nicht darauf ankommt, ob das Buch schon gelesen wurde oder nicht - es sollte halt nur in einem brauchbaren Zustand sein. (nicht nach Rauch stinken, nicht zerfleddert sein) Klar habe ich früher auch jedes Buch gesammelt, aber irgendwann reicht der Platz einfach nicht mehr - und dann geb ich Bücher, die mir vielleicht nicht gar so gut gefielen, gerne weiter und hoffe, dass sie woanders in gute Hände kommen. Für mich sind Tauschbörsen daher wirklich toll. Ich hatte auch versucht, meine Bücher zu verkaufen, aber man bekommt wirklich gar nichts dafür, wenn man nicht zufällig Glück hat. Dann geb ich sie lieber "kostenlos", also zum Tauschen, ab und kann mir danach selbst wieder ein Buch aussuchen.

      Übrigens: Herzlichen Glückwunsch zu deinem Megagewinn bei Gisela - ich freu mich wirklich für dich!!! :D

      Löschen
    2. Ich mich auch! Mich würde das schon interessieren, was im Kopf von Hitler so Krankes vor sich gegangen ist ... Also, ich würde das gerne verstehen können, wie man so denken kann. Allerdings glaube ich nicht, dass man eine (unkommentierte!) Ausgabe so einfach erwerben kann ...

      Für mich war es auch nie besonders wichtig, dass ein Buch noch ungelesen war, ich wollte nur immer ein ordentlich aussehendes haben ohne Leserillen und dergleichen. Also es sollte halt noch relativ unbenutzt aussehen. Bei booklooker.de habe ich immer recht gute Erfahrungen gemacht, aber leider geht das wieder von Deutschland aus (nur ganz selten bieten auch Österreicher was an) und da ist das Porto dann immer so hoch, dass es sich fast nicht mehr auszahlt, ein gebrauchtes Buch zu kaufen. Ich sollte mich echt mal nach österreichischen Seiten umsehen ... ;)
      Ich möchte in nächster Zeit mein Regal auch ein wenig aussortieren und über momox.at verkaufen. Ich habe da schon ein wenig angefangen und geschaut, wie viel ich bekommen würde und es kommt schon ganz schön was zusammen, so um die 40 € und das finde ich wirklich nicht schlecht und dann habe ich auch wieder mehr Platz in meinem Regal für die Bücher, die ich dort wirklich gerne stehen haben möchte. :)

      Danke! Ich Glückskind ... ;) Habe mir damit eh schon ein paar Buchverfilmungen und den 4. Band der After-Reihe bestellt. Also gebraucht, in sehr gutem Zustand. Bin eh schon neugierig, wie der Zustand dann in der Realität sein wird ... Aber bei dem Buch ist es mir eh nicht so wichtig, das vertausche ich danach ziemlich sicher über FB.

      Alles Liebe!

      Löschen
    3. Wie die Zeit vergeht! Ich komm gar nicht mehr hinterher mit dem Antworten. xD

      Hitlers Buch wurde ja, wenn ich richtig informiert bin, mal verboten. Daher glaube ich auch nicht, dass man an eine unkommentierte Fassung gelangt. Das wäre bestimmt gewaltverherrlichend oder so. Aber finde ich auch richtig. Es gibt genug Menschen da draußen, die mit so etwas nicht umgehen können - um es mal "nett" auszudrücken..

      Booklooker.de war damals auch meine erste Anlaufstelle - da habe ich wirklich viel gekauft. :) Gibt es denn in Österreich solche Seiten nicht?

      Ich habe ja immer das Problem, dass ich die Bücher erst nach Deutschland schaffen muss, da eine Sendung von hier aus um die 11€ kostet - das ist mir zum Tauschen einfach zu viel. Und wenn ich dann - wie dieses Jahr - gar nicht nach Deutschland komme, dann stehen die hier auch gut und gerne mal etwas länger, ehe ich sie anbieten kann..

      Ich schreib dir diesbezüglich aber noch was in der E-Mail. ;)

      Löschen
    4. Ich meine irgendwo vor kurzem gelesen zu haben, dass die unkommentierte Fassung in Deutschland nicht zu bestellen ist. Angeblich gibt es die aber in Großbritannien zu bestellen. Ich glaube, dass mir persönlich so eine unkommentierte Fassung lieber wäre, ich denk mir viel lieber selbst meinen Teil dazu, als dass ich die Kommentare von irgendeinem anderen Menschen ständig dabeistehen habe. ;)

      Nein, ich kenne keine österreichische Seite, die so toll aufgebaut ist wie booklooker.de, leider.

      Löschen
    5. In Großbritannien? Auf Deutsch oder auf Englisch dann?

      Aber so eine kommentierte Fassung kann auch ganz gut sein - könnte ich mir vorstellen. Wenn die Kommentare quasi geschichtsbezogen sind oder so, also nicht die Meinung des Kommentators widerspiegeln. Verstehst du, was ich meine? ^^'

      Löschen
    6. Ich denke, dass es die deutsche Fassung ist, die man in Großbritannien unkommentiert bestellen kann. Ich bin mir aber nicht zu 100% sicher.
      Ja, ich verstehe dich. ;) Kann schon sein, wenn es wirklich geschichtsbezogen aufgebaut ist, dass ich es dann vollkommen okay finde. Müsste ich mir in echt ansehen, so kann ich dazu nicht wirklich was sagen. ;)

      Löschen
  2. Huhu liebe Jane,

    wie versprochen habe ich hier nun meine Antworten auf deine Fragen: Liebster Award - Discover new Blogs

    Vielen Dank nochmal fürs Nominieren - das hat mich sehr gefreut!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen