­čôÜ Celine stellt vor: Die honigs├╝├čen H├Ąnde


Letzte Woche hat euch Janine "eine zauberhafte Kom├Âdie" vorgestelltIn Woche 34 unseres Projekts "vergessene Sch├Ątze" stellt euch Celine erneut einen ihrer Sch├Ątze vor:
Zusammenfassung:

1266: In einer Burg in der Eifel wird die junge Beatrix von ihrem Gemahl Arnold von der Ahe gefangen gehalten. Der skrupellose Ritter, der nur ihre Mitgift wollte, lebt mit seiner Geliebten zusammen. Eines Nachts gelingt Beatrix die Flucht nach K├Âln. In der aufstrebenden Stadt lebt sie unerkannt und hofft, sich eine Existenz als B├Ąckerin aufbauen zu k├Ânnen. Sie lernt den reichen Patrizier Daniel Jude kennen und verliebt sich in ihn, aber auch Daniel ist verheiratet. Als K├Âln von den K├Ąmpfen zweier verfeindeter B├╝rgerparteien ersch├╝ttert wird, muss Beatrix mehr denn je f├╝rchten, von ihrem Gemahl entdeckt zu werden. Verzweifelt k├Ąmpft sie um ihre Liebe und ihr neues Leben.



Celines Meinung:

Cover: Auf dem Cover sieht man eine Frau, die ihre H├Ąnde in H├Âhe des Herzens h├Ąlt. Das k├Ânnte daf├╝r stehen, dass Beatrix ihre H├Ąnde zum backen braucht und sie deshalb besonders wichtig sind. Ich finde au├čerdem die Anordnung der Schrift und auch die Schriftart eine ganz besondere. Es zeigt gleich, dass es sich hierbei um einen historischen Roman handelt. Die Frau auf dem Bild schaut sehr ernst, scheint ab und an Sorgen zu haben. Auch der wolkenverhangene Hintergrund deutet darauf hin. Ich finde das Cover sehr gelungen, besonders weil man gleich sehen kann, dass es historisch ist.

Meinung: Ich liebe ja seit der "Wanderhure" von Iny Lorentz historische Romane. Jetzt, nachdem ich meinen eBook-Reader ja zu Weihnachten bekommen habe, habe ich auch endlich mal wieder nach einem Mittelalter-Roman in dieser Art gesucht - und ihn mit "Die honigs├╝├čen H├Ąnde" gefunden. ├ähnlich dem oben genannten Autorenpaar wird dabei vorrangig auf das Schicksal der Protagonistin, Beatrix, eingegangen. Es gibt aber auch Passagen, die politische Themen anschneiden, die zu dieser Zeit tats├Ąchlich passiert sind. Genau dieser Mix macht f├╝r mich einen gro├čen Teil der Spannung aus. Auch wenn manchmal der Bogen nat├╝rlich etwas ├╝berspannt wird und es F├╝gungen gibt, die nur ein ganz gro├čer Zufall in die Wege leiten kann, ist das genau die Art historischer Romane, die ich mag. Wunderbare und auch erschreckende Schilderungen haben den fl├╝ssigen Schreibstil dabei nur unterst├╝tzt.

Sollte es eine Fortsetzung geben, werde ich sie in jedem Fall lesen.

Fazit: Trotz einiger doch extrem auff├Ąlligen schicksalhaften F├╝gungen fand ich den Roman sehr gelungen. Mich h├Ątte interessiert, wie die Geschichte um Beatrix weiter geht. Leider gab es auch keinen Epilog. Dieser hat mir doch sehr gefehlt.

Dennoch, da es so detailreich und wunderbar geschildert war: 5 von 5 Sternen!

©2016


Meinungen von anderen Lesern:

Martina von Martinas Buchwelten



Na, was meint ihr?
Habt ihr das Buch schon gelesen? (hinterlasst doch einen Link zu eurer Rezension und ich verlinke auch euch)
- Empfindet ihr genauso?
- Habt ihr eher eine andere Meinung davon?
- Wandert das Buch direkt auf eure Wunschliste?
- Liegt es gar schon auf dem SuB?

Share this:

JOIN CONVERSATION

2 commenti:

  1. Auch dieses Buch habe ich bereits gelesen =) interessant, dass wir so oft Gemeinsamkeiten haben. Hier mein Rezilink dazu:
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/2016/03/die-honigsuen-hande-marion-johanning.html
    Liebe Gr├╝├če
    Martina

    AntwortenL├Âschen
    Antworten
    1. Celine und du haben (teilweise) wirklich den gleichen Lesegeschmack. :)

      L├Âschen