✎ Hinrich Lührssen - 25% auf alles ohne Stecker


Titel: 25% auf alles ohne Stecker
Untertitel: Werbung beim Wort genommen
Autor: Hinrich Lührssen
Verlag: rowohlt digitalbuch
Ersterscheinung: 2011
Genre: Erfahrungen
gelesen als: eBook
Rezension vom: 18.12.16








Klappentext:

«Zehn Jahre lang habe ich Werbung beim Wort genommen. Damit müssen die Hersteller all der schönen Produkte schließlich auch mal rechnen. Dieses Vorhaben hat mir viel Ärger und viel Spaß eingebracht, es gibt Firmen und Händler, die ich nie wieder im Leben aufsuchen darf. Es hagelte Hausverbote und Drohungen, es gab auch Unternehmen, die mir recht gaben. Manche sind ausgerastet, andere haben mit mir gelacht. Aber nach diesen zehn Jahren muss ich auch Buße tun: Es tut mir leid, so viele Verkäufer und Verkäuferinnen genervt zu haben, es tut mir leid, dass die Marketingleute großer Hersteller durch mich ins Schwitzen kamen – ich würde all dies genau so noch einmal tun.»

25 Prozent Rabatt auf alles ohne Stecker - damit wirbt ein Baumarkt. Kein Problem, denkt sich Hinrich Lührssen, schneidet den Stecker einer Bohrmaschine ab und stellt sich an die Kasse. Was passiert, wenn man Werbung beim Wort nimmt, erprobt Hinrich Lührssen schon seit Jahren. Er macht Probefahrten durch tiefsten Matsch, nebelt sich mit Deo ein, um seine Wirkung auf Frauen zu testen, bestellt an der Fleischtheke einer bekannten Supermarktkette, ohne mit der Wimper zu zucken, exakt 268 Gramm Wurst und treibt Schafe in eine Bankfiliale - weil die ja bekanntlich unsere Schäfchen ins Trockene bringt …
Lührssen nimmt die Werbebranche und ihre Versprechen ins Visier und erzählt unterhaltsam und witzig von peinlichen Werbepannen und verschollenen Werbefiguren.



meine Meinung:

Eigentlich versuche ich immer, eine Meinung zu schreiben, die länger ist als der Klappentext, aber ich befürchte, hier wird mir das ein wenig schwerfallen.

Ich lese gerne mal Bücher zwischendurch, die das Leben schreibt.. und so war ich gespannt, was Hinrich Lührssen hier für uns bereithält, denn auch ich bin jemand, der oft denkt: "Was für ein Schwachsinn mal wieder in der Werbung läuft!"

Jedoch bereits beim Lesen des Klappentextes hatte ich so meine gewissen Zweifel, denn wer einen Stecker abschneidet, begeht in meinen Augen Sachbeschädigung - das hat nichts mehr mit dem Ernstnehmen der Werbung zu tun.

Auf diesem Niveau ging es dann auch tatsächlich weiter. Für mich war es teilweise geschmacklos und überhaupt nicht lustig.

Das Einzige, was ich mit mehr Aufmerksamkeit verfolgt habe, war der Abschnitt "Werbedeutsch". Da werden in der Tat einige interessante Punkte angesprochen. Für mich hätte es davon ruhig noch mehr geben können.

Dass zum Schluss auch noch mal auf Werbeikone eingegangen wird, fand ich wiederum total nebensächlich - es hat ja auch nichts mit dem eigentlichen Inhalt zu tun.

Für mich ist dieses Werk also mal wieder ein Beweis, dass man mit allem Geld machen kann / will. Manche Dinge waren sicher informativ, andere fand ich einfach nur unterste Schublade. Von mir gibt es keine Leseempfehlung.

©2016 Mademoiselle Cake



..und das sagen andere:

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.