đŸš« abgebrochen ... Februar '18

Ich hatte gehofft, diese Kategorie nicht allzu oft benutzen zu mĂŒssen, obwohl mir klar ist, dass wahrscheinlich einige Kandidaten auf meinem SuB sind, die das Potenzial dazu haben ...

Auch im Februar habe ich mich wieder von einem Buch getrennt, ohne es komplett zu Ende gelesen zu haben:


Debby Holt: Der Club der Ex-Frauen

Sarah fĂ€llt aus allen Wolken. Nach neunzehn Ehejahren lĂ€sst ihr Mann sie sitzen - wegen einer ZwanzigjĂ€hrigen! Schlechtes Timing, dass sich kurz darauf ihre Zwillinge fĂŒr ein halbes Jahr nach Indien absetzen. Sarah bleibt mit dem Abschiedsgeschenk der Jungs allein zurĂŒck: einer gemeingefĂ€hrlichen und abgrundtief hĂ€sslichen Dogge aus dem Tierheim. Weil sie sonst nichts zu tun hat, lĂ€sst sie sich von ihrer Laienspielgruppe die Hauptrolle im neuesten StĂŒck aufdrĂ€ngen. Eins macht ihr dabei allerdings Sorgen: Soll es fĂŒr sie in Zukunft nur noch ProbenkĂŒsse geben?

Mir war von Anfang an klar, dass es sich hierbei wohl um Chick-Lit handelt - ein Genre, welchem ich weitestgehend aus dem Weg gehe. Da ich es jedoch von einer Freundin geschenkt bekam, wollte ich wenigstens mal einen Blick hineinwerfen.

Weit mehr als die HĂ€lfte habe ich dann auch mehr oder weniger gelesen, bis ich irgendwann zu dem Punkt kam, an dem es mich ĂŒberhaupt nicht mehr interessierte und ich es zur Seite legte - fĂŒr immer.

~

Kennt ihr vielleicht das vorliegende Buch?
WĂ€re es ĂŒberhaupt etwas fĂŒr euch?

Wie ist das generell bei euch?
Brecht ihr BĂŒcher ab?
Oder lest ihr bis zum bitteren Ende?

Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Freundliche Kommentare sind immer gerne gesehen und werden zeitnah beantwortet.
Ich freue mich ĂŒber einen regen Austausch.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzbedingungen und erklÀrst dich damit einverstanden, dass deine Daten entsprechend der Datenschutzbestimmungen der DSGVO gespeichert und weiterverarbeitet werden (z.B. bei Verlosungen).