✎ Joy Fielding - Die Schwester


Titel: Die Schwester
Autor: Joy Fielding 
Übersetzer: Kristian Lutze
Verlag: Goldmann
Ersterscheinung: 2016
Genre: Roman
gelesen als: eBook
Rezension vom: 29.03.18



Klappentext:

Caroline Shipley ist eine glückliche Mutter von zwei kleinen Mädchen. Doch dann wird ein Ferienaufenthalt in Mexiko zum Albtraum ihres Lebens, denn ihre zweijährige Tochter Samantha wird aus der Hotelsuite entführt. Alle Bemühungen, das Kind zu finden, sind vergebens. Carolines Ehe scheitert schließlich daran, und obwohl die Jahre vergehen, leidet sie noch immer unter ihren Schuldgefühlen. Da erhält sie eines Tages den Anruf einer jungen Frau, die behauptet, Samantha zu sein. Caroline steht unter Schock - und wird schließlich mit einer Wahrheit konfrontiert, die sie von Neuem vor einen Abgrund stellt ...



meine Meinung:

Durch ein Interview bin ich damals auf dieses Buch aufmerksam geworden und war gespannt, wie Joy Fielding ihre Fantasie spielen lässt.

Der gewohnt leichte Schreibstil ließ mich auch dieses Werk einfach lesen und machte es mir einfach, der Geschichte zu folgen.

Da man durch den Klappentext bereits einiges verraten wird und ich die Tat von damals immer im Hinterkopf hatte, gab es für mich keine Überraschungen. Aber damit hatte ich dieses Mal auch nicht gerechnet. Mich trieb die Neugier an, ob die Autorin es schafft, mich zu überzeugen.

Die Charaktere sind gut dargestellt. Gerade auch Caroline und ihre Tochter und deren Beziehung zueinander. Ich fand es wirklich glaubhaft dargestellt, was so ein Verlust mit einem anstellen kann.

Auch die Perspektivwechsel zwischen früher und heute haben mir gefallen. So bekommt man in beides einen Einblick. Als aufmerksamer Leser bekommt man so aber auch schon relativ früh eine Ahnung, was damals wirklich passiert ist. Dennoch hat mich dies nicht vom Lesen abgehalten, da ich die Beweggründe erfahren wollte. Wie gesagt, ich hatte dieses Mal meine Erwartungen nicht sehr hoch geschraubt, sondern diese Lektüre eher mit dem Gedanken gelesen, dass ich ja bereits weiß, worum es geht.

Für mich ein solider Roman aus der Feder von Frau Fielding. Daher gebe ich gerne eine Leseempfehlung, würde jedoch darauf hinweisen, dass man es mit dem Hintergedanken lesen sollte, dass man hier nichts Neues erwarten darf.

©2018 Mademoiselle Cake



... und das sagen andere:

~ ~ ~
~ ~ ~

Share this:

JOIN CONVERSATION

2 commenti:

  1. Vielen Dank für die Verlinkung zu meiner Rezension!

    Ich muss ehrlich sagen, dass mich die Beweggründe für die Entführung geschockt haben. Damit hatte ich nicht gerechnet.
    Und ich finde, Joy Fielding hat diese Geschichte gut umgesetzt.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ciao Conny,

      ja, die Beweggründe für die Entführung waren schon krass, aber auch wieder ein wenig vorhersehbar ...

      Herzige Grüße
      Jane

      Löschen

Freundliche Kommentare sind immer gerne gesehen und werden zeitnah beantwortet.
Ich freue mich über einen regen Austausch.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzbedingungen und erklärst dich damit einverstanden, dass deine Daten entsprechend der Datenschutzbestimmungen der DSGVO gespeichert und weiterverarbeitet werden (z.B. bei Verlosungen).