✎ ZO-O - Die Ecke


Titel: Die Ecke
Text: ZO-O
Illustrationen: ZO-O
Verlag: Urachhaus
Ersterscheinung: 2021
Genre: Bilderbuch
gelesen als: Hardcover
Rezension vom: 14.01.22



Klappentext:

Kennen wir das nicht alle?
Wir machen es uns gern in einem Raum gemütlich, ganz egal, wie groß er ist. So können wir uns einen Ort schaffen, der uns Sicherheit und Geborgenheit bietet - je kreativer wir dabei sind, umso besser!

Doch irgendwann wird uns klar, dass da noch etwas Wesentliches fehlt. Denn was wären wir ohne Freunde, die Sonne und die große bunte Welt?

Der koreanischen Illustratorin ZO-O ist es in ihrem ersten Bilderbuch (fast) ganz ohne Worte gelungen, auf herrlich humorvolle Weise darzustellen, dass wir alle sinnbildlich »das Fenster zur Welt« brauchen, um uns wohlzufühlen.



meine Meinung:

Welche Worte sind angemessen für ein Buch, welches fast gänzlich ohne Worte auskommt?

Ich hatte "Die Ecke" ein paar Mal in sozialen Medien gesehen und bin neugierig geworden. Ausnahmslos alle lobten dieses Debüt und so besorgte ich es mir - ohne vorher einen Blick rein zu werfen oder den Klappentext zu lesen.

Als es dann bei mir ankam, war ich erstmal erstaunt. Ich konnte im ersten Moment nichts damit anfangen. Zwar liebe ich Geschichten - ich lese sehr viel(seitig) - und ich in der Schule schrieb ich selbst gerne Aufsätze, doch mit reinen Bilderbüchern hatte ich mich irgendwie noch nie beschäftigt.

Meine Angst ging dahin, dass ich mir nicht genug ausdenken könnte für unser Kind. Es ist so unheimlich wissbegierig. Singt und textet den ganzen Tag. Hat eine blühende Fantasie. Und das mit nicht mal 4 Jahren. Da kann ich einfach nicht mithalten.

Also legte ich das Werk erstmal wieder zur Seite.

Beim regelmäßigen Vorlesen kam es jedoch, dass das Kind genau dieses Buch aus dem Regal nahm. Und ich Schweißausbrüche. Ich dachte: "Ok, wir schauen uns es jetzt einmal gemeinsam an und legen es nach 2 Minuten zur Seite, weil es mein Kind nicht interessieren wird."

Doch was dann geschah, konnte ich selbst kaum glauben:

Die Worte sprudelten aus mir heraus. Auf manchen Seiten verweilten wir richtig lange, weil wir über die Zeichnungen sprachen - über das, was wir sahen; über das, was wir nicht sahen.

Und seitdem ist es ein regelmäßiger Begleiter bei unseren Leserunden. Mal erzähle ich. Mal erzählt unser Kind. Doch oft erzählen wir einfach gemeinsam.

Die Lektüre hat meinen Horizont in einer Weise erweitert, die ich selbst nicht für möglich gehalten habe. Ich brauchte nicht krampfhaft nach Worten suchen, um mein Kind zu unterhalten. Die Illustrationen sprechen für sich und lassen die Worte einfach fließen.

Momentan schauen wir: Welche Ecke darf sich das Kind ganz nach den eigenen Wünschen einrichten? Sie fragte natürlich, ob sie auch die Wände bemalen dürfte. Das habe ich jedoch abgefangen, indem ich vorschlug, dass wir Bilder aufhängen, die beliebig ausgetauscht werden können. Glück gehabt! *lach*

Die Illustratorin ZO-O hat für uns also ein ideales Bilderbuch geschaffen.

Bereits mit ihren 3 Jahren merkt mein Kind, dass, egal, wie schön das eigene Zuhause ist, man immer auch andere Menschen benötigt, um glücklich und ausgeglichen zu sein. Sie ist ein sehr kontaktfreudiger Mensch und ihr fällt Isolation sehr schwer. ZO-O gestaltet dies auf 27 Doppelseiten ausdrucksstark ohne überladen zu wirken.

Für uns ein sehr wertvolles Buch, welches wir mit Sicherheit noch einige Male zusammen anschauen werden und irgendwann nimmt sie es sich auch alleine zur Hand und erzählt ihrem Hasi ihre ganz eigene Geschichte ...

©2022 Mademoiselle Cake


Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Freundliche Kommentare sind immer gerne gesehen und werden zeitnah beantwortet.
Ich freue mich über einen regen Austausch.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzbedingungen und erklärst dich damit einverstanden, dass deine Daten entsprechend der Datenschutzbestimmungen der DSGVO gespeichert und weiterverarbeitet werden (z.B. bei Verlosungen).